Herzlich willkommen in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle

Das historische Kulturdenkmal Arminius-Markthalle

Im Dezember 1891 wurde die 10. Berliner Markthalle, die heute noch existente Arminiusmarkthalle in Berlin Mitte/Moabit eröffnet. Damit hatte das aufstrebene Gewerbeviertel eine moderne Einkaufstätte bekommen. Nach nur mehr als einem Jahr Bauzeit wurde die Halle – wie alle Markthallen in Berlin – nach den Plänen des Stadtbaurats Blankenstein errichtet. Diese für damalige Verhältnisse kurze Bauzeit, wurde durch moderne Eisen-Konstruktionen mit vorgefertigten Bauelementen ermöglicht. 425 Stände hatten Platz auf 10 Verkaufsgängen, jeder 2,48 m breit, welche rechtwinklig vom 12 m breiten Mittelgang abgingen. Dieser diente damals den Pferdewagen, Handkarren und Hundegespannen als Fahrweg für den Antransport der Waren. Im zweiten Weltkrieg wurde die Markthalle schwer beschädigt und in den fünfziger Jahren wieder hergerichtet. 1990 wurde die Aussenfassade restauriert und 1996 eine aufwendige Innenrestaurierung unter Berücksichtigung historischer Stilelemente durchgeführt. Heute steht die Arminiushalle unter Denkmalschutz. Zahlreiche Informationen und Bilder finden sich auch auf der Facebookseite Arminiusmarkthalle – Markthalle Moabit.

Revitalisierung im Jahr 2010

Im August 2010 wurde mit der Revitalisierung der Moabiter Markthalle mit dem Ziel der Schaffung eines “guten dritten Ortes” für regionale und Manufaktur-Produkte, Kunst, Kultur und Bürgerbeteiligung von der “Die Zunft AG” begonnen. Weiterlesen Herzlich willkommen in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle

ACHTUNG: News, Musik-und Veranstaltungsspecials aus/in der Arminius-Markthalle

Die folgenden Termine sind ganz aktuell – dazu noch einige Hinweise:

Abends ist aus Lärmschutzgründen spätestens um 22.30h ‘Schluss’ (Ausnahme: Songwriter / Softmusik).

Bitte nutzen Sie ab 20.00h (samstags 18.00h) den Veranstaltungseingang Bugenhagenstr. 19 (Rückseite der Halle).

Der Eintritt zu den Musikterminen ist grundsätzlich frei! Die Eintrittspreise für Theater, art & dine‘ oder das ‘Schlemmer-Varieté’ entnehmen Sie bitte den Beschreibungen.

————————————————————————————————————————————————————————————

 Hofladen

Der samstägliche Brunch im ‘Hofladen’ ist mittlerweile aus der Sommerpause zurückgekehrt und steht ihnen seit dem 06. September wieder zur Verfügung. Informationen zum neuen Format Berliner Schlemmer Varieté finden Sie untenstehend!

———————————————————————————————————————

Unser neues Musik- und Showprogramm ist mittlerweile angelaufen:

mittwochs > DJ Björn bei ‘Pignut‘ oder im Bereich ‘Hofladen
donnerstags > wöchentlich wechselnde Live-Music bei ‘Alimentari‘, ‘Pignut‘, ‘Hofladen‘ oder ‘Thussi & Armin
freitags > wöchentlich wechselnd live Jazz und Light-Klassik im ‘Hofladen‘ oder bei ‘Thussi & Armin
samstags > wöchentlich wechselnd live Jazz und Klassik/Broadway/Kaffeehausmusik im ‘Hofladen‘ oder bei ‘Thussi & Armin

Am Abend startet die Musik in der Regel um 18.00/19.00 Uhr, samstags am Vormittag um 10.00 Uhr.

Musik… die nächsten Termine:

Samstag, 18. Oktober, 10.00 Uhr
Dmitri Dragilew am Steinway-Flügel – Kaffeehausmusik bei ‘Thussi & Armin’
oder
Mittwoch, 22. Oktober, 18.00 Uhr
DJ Quid Harden mit Chilloutmusic (‘Pignut BBQ’)
oder
Donnerstag, 23. Oktober, 18.00 Uhr
Jazz Appeal feat. Hattie St. John (‘Der Hofladen’)
oder
Freitag, 24. Oktober, 19.30 Uhr
Eric Clapton & Deep Purple … better known as Carsten Hocks & André Rößler – Rock & Blues & more (‘Hallenbistro ‘Thussi & Armin’)

Samstag, 25. Oktober, 10.00 Uhr
Broadway und noch vieles mehr mit Pianist Volker Fry – zum Brunch im ‘Hofladen’

Bitte beachten Sie etwas weiter unten auch unsere Termine für das InselTheater Moabit mit den Aufführungen der Tragikomödie ‘Seid nett zu Mr. Sloane’ bzw. für das Schlemmer-Varieté im Hofladen!

In Zusamenarbeit mit unserem Genussanbieter

Genusswerketablieren wir in den kommenden Monaten auch den in Berlin bereits bekanten Supper-Club neu in der Arminiusmarkthalle und bieten zusätzlich  besondere Kochkurse an:

04. November > Kochkurs

ArViniusDie Zunft[halle] Arminiusmarkthalle und unser ArVinius-Genießerclub präsentieren am Donnerstag, 06. November 2014, in der Arminiusmarkthalle die

“2. Lange Nacht des Weines”

Überall in der Halle gibt es besondere Angebote für den vielfältigen Genuss – Weine aus Italien (bei ‘Alimentari e Vini’), aus Österreich (‘Der Fischladen’ bzw. im ‘Hofladen’), aus Ungarn (Restaurant ‘Puszta’), aus Frankreich (‘Käse-Hofmann’ und die Partner der ‘Feinkost-Straße’), aus den USA (‘Pignut BBQ’), sowie das umfangreiche Angebot aus Deutschland (in der ‘Zunft[wirtschaft]‘, im ‘GeNUSSwerk’ wie auch bei ‘Zunft[genuss]‘ bzw. ‘Thussi & Armin’.

Insgesamt stehen mehr als 60 Weine bereit, die von den einzelnen Partnern mit korrespondierenden Tellergerichten und passendem Fingerfood begleitet werden. Zur Degustation der Weine wird auch der eine oder eher zwei, drei, vier … andere Winzer vor Ort sein, so wie auch unsere Weinfachmann & Absolvent der Wein’universität’ in Geisenheim, Moritz Böhling (aus dem pfälzischen Deidesheim) und Weinmoderator Yiannis HD. Kaufmann (‘Zunft[genuss] – Wein & andere gute Dinge’). Weitere Informationen finden sich auch bei Facebook.

Musikalisch wird der Abend von Tom Blacksmith feat. Nina Davis & Friends begleitet!

… weitere Termine und Veranstaltungshinweise hier:

Insel Theater Lang-LogoDieses Theater hat seine Vorstellungen mit Unterstützung der Arminiushalle und dem Hotel Best Western Premier Moa mit der Premiere am 13. September gestartet und als erstes Stück steht mit den bekannten Schauspielern rund um Annette Kraß und Bernd Ziller und mit Erfolgsregisseur Poyraz Türkay die Produktion ‘Seid nett zu Mr. Sloane‘ des britischen Dramatikers Joe Orton auf dem Programm!

Mit dem ‘Insel Theater‘ bieten wir Ihnen neben den ‘normalen’ Vorstellungen unter dem Titel ‘Art & Dine‘ auch Theatertermine an, zu denen wir ein dreigängiges Gourmet-Menue offerieren. Auf Wunsch servieren wir Ihnen passende Getränke – sowohl zum Menue, als auch während der Vorstellung.

Art & Dine
Als offene Veranstaltung und für Unternehmen oder interessierte Gruppen auch als geschlossene Veranstaltung.

Termine:
3. (art & dine) und 5. und 11. und 12. und 25. und 26. Oktober / 1. und 2. und 15. (art & dine) und 16. November … weitere Termine (auch als geschlossene Veranstaltung!) sind auf Anfrage möglich.

Eintrittspreise:
Theater ‘pur’: € 12,00 – ermäßigt € 5,00
Theater ‘art & dine‘: € 49,00 ( incl. 3-Gang-Menue & 0,5l Wein > Blauer Zweigelt <)

Vorverkauf:
Theatercafe ‘Thussi & Armin – DAS Hallenbistro
in der Arminiusmarkthalle

Anfragen und weitere Informationen unter post@zunftgenuss.de !

———————————————————————————————————————

NEU in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle:

Schlemmer Varieté

Tickets
Tickets für das Berliner Schlemmer Varieté erhalten Sie ab 69,- € pro Person inkl. VVK Gebühr zzgl. etwaiger Buchungskosten ihrer gewünschten Zahlart. Tickets für die Platzkategorien 1-3 beinhalten das 3-Gänge-Menü und die Show. Platzkategorie 4 sind Tresenplätze und only-show Tickets.  Getränke werden gesondert berechnet. Weitere Informationen finden sich hier.

Eintrittspreise
89,- € Platzkategorie 1 – inkl. Show und 3- Gängemenü
79,- € Platzkategorie 2 – inkl. Show und 3-Gängemenü
69,- € Platzkategorie 3 – inkl. Show und 3-Gängemenü
29,- € Platzkategorie 4 – inkl. Show aber ohne 3-Gängemenü

Vorverkauf/Informationen
Telefonisch von Mo.-Fr. 10:00 – 16:00 unter: 030 – 202 38 05 12

 

ArTminius21 – Der Kreativmarkt in der Arminiusmarkthalle

Artminius21

Seit Februar 2013 in der historischen Arminiusmarkthalle:

ArTminius21 – Der Moabiter-Kreativmarkt > Samstags von 10 – 16:00 Uhr im hinteren Bereich der Moabiter Markthalle!

Zwischen Hauptgasse und Schlupfladen verwandelt sich jeden Monat eine Aktionsfläche zur Oase der Kreativität. Bis zu 25 Aussteller präsentieren hier samstags ihre Kreationen aus den Bereichen Kunsthandwerk und Design.

Termine Artminius21 für 2014 – samstags von 10 – 16 h

10.05.14 (2. Samstag d.M.)
14.06.14 (2. Samstag d.M.)
12.07.14 (2. Samstag d.M.)
13.09.14 (2. Samstag d.M.)
11.10.14 (2. Samstag d.M.)
08.11.14
29.11.14
06.12.14
20.12.14

Aussteller, die teilnehmen möchten, melden sich bitte hier:

Artminius21 – Kreativmarkt Moabit
Samstag 10 – 16 Uhr
hintere Insel – Reihe 7/ Ost
Anmeldungen per Mail:
artminius21@zunfthalle-berlin.de
www.artminius21.wordpress.com

Die ArTminius21-Facebookseite mit zahlreichen weiteren Informationen finden Sie hier. Den ArTminius21-Blog finden Sie hier.

Öffnungszeiten

“O-Töne” von Besuchern der Arminiusmarkthalle…

…”„Berlin ist eine Reise wert“, sagt man. Und so ist es. Diese pulsierende, weltoffene Stadt hat etwas Faszinierendes. Und meine Freunde, die vor 40 Jahren in Berlin aufgewachsen sind, kommen ins wehmütige Schwärmen, wenn sie von „ihrem“ Berlin sprechen. Als wir vor Kurzem die Stadt wieder einmal besuchten, wurden uns Tipps mitgegeben, wohin wir unbedingt gehen müssten. Die Arminiusmarkthalle bleibt dauerhaft im Gedächtnis. Beeindruckend.….”

…”The location of the Anniversary was the Arminiusmarkthalle, where we had a big and very original space in the heart of the city. The perfect location in Berlin!….”

…”Moabit, Ortsteil Mitte, liegt im Herzen der pulsierenden Hauptstadt, angrenzend an die Bezirke Charlottenburg, Mitte und Wedding. Moabit ist als gutbürgerliche Wohngegend bekannt, verwandelt sich aber seit kurzem in eine Lage, die auch junge Kreative und Familien anzieht. Vermehrt findet man an den Straßenecken liebevoll eingerichtete Cafés, Modegeschäfte und Galerien, die sich mit dem alteingesessenen Berliner Einzelhandel verflechten. Hier vereint sich das “klassische” und “neue” Berlin auf charmante Weise. Fußläufig erreichen Sie die Arminius-Markthalle, die berlinweit als Feinschmecker-Geheimtipp gilt….”

…”Die Arminiushalle ist ein Prachtstück in Berlins Mitte. Sie ist eine der wenigen original Berliner Markthallen, die Wirtschaftsprobleme, Krieg und Stadtplanung überstanden hat. Shoppen, Essen und Trinken – im Ambiente und Flair vergangener Zeiten. Die Halle und die Betreiber sind zwar nicht so Hip wie die Markthalle Neun, dafür ist sie aber authentischer und origineller, was der Bezug zum echten Berlin angeht. Hier steht Lokales und Leckeres zu sehr guten Preisen im Vordergrund, anstatt Pseudo-Bio&Alias-Gesund zu teuren Preisen wie woanders. Die Halle und die Leute hier sind ein städtischer Schatz. Es gibt hier in der Halle sogar ein eigenes Theater – WOW! Moabit und die Halle machen sich….kein Vergleich mehr, mit den 80er und 90er Jahren…..Fazit: Noch ein Stück Berlin – ich hoffe es bleibt auch so;-)….”

…”Tolle Halle mit schönen Ständen. Die Händler und Gastronomen sind eine Bereicherung für das Stadtbild von Moabit. ….”

…”Back in the late 19th Century, Berlin built 14 indoor markets in an effort to improve public hygiene in food distribution. Arminiusmarkthalle in Moabit, built in 1891, was the 10th of these halls. Arminiusmarkthalle is home to a wonderful collection of butchers, bakers, and cheese and beer makers, that seems relatively untouched by the stresses of the world just outside its doors. If I ever have to find a place to hunker down in anticipation of the apocalypse, this would be a better place to do it than any other I can think of.…”

…”Die Halle ist großartig, einmal um frische Produkte bei sympathischen Menschen zu kaufen, aber vor allem auch wegen ihrer tollen Gastronomie und dem einzigartigen Flair, welches nicht besser zu Kiez und Weltstadt gleichermaßen passen könnte. Toll auch die vielen wechselnden Veranstaltungen, wie Live-Musik (z.B. Jazz) am Abend, Kiez-Theater (Insel Theater) oder die glamouröse Dinnershow (Berliner Schlemmer Variete) in den Wintermonaten…..”

…”Diese zeigen wir an unserem Aufführungsort Arminius-Markthalle, dem inzwischen etablierten Mittelpunkt Moabits für den kultivierten Einkauf, Gastronomie und vielfältige Kulturevents. Die Halle begeistert durch ihre Architektur, Gestaltung und ihr gesamtes Ambiente….”.

…”Von dort aus geht es über die Brücke nach Moabit: einst Industriestandort Nummer eins und kommunistische Enklave, dann Ghetto mit sozialen Problemen. Und heute? Groß im Kommen ist der Kiez. Höhepunkt des Besuchs ist die Markthalle von Moabit…”.

…”Ein absolutes Kiez-Highlight ist die wunderschöne Arminius-Markthalle von 1891, die trotz Renovierung immer noch industriell-charmanten old-school Charme versprüht. Besonders samstags wird die Halle zum Kiez-Wohnzimmer. Hier versorgen sich Anwohner und Insider aus anderen Kiezen mit Obst und Gemüse, italienischer Salami, hausgemachten Tartes, frischem Fisch oder Barbecue aus dem Smoker. Danach trifft man sich auf ein Glas Prosecco oder Brewbaker Craft Bier bei Thussi & Armin in der Hallenbar. Immer wieder finden Kochkurse, ein Supper-Club, Konzerte und Weinverkostungen statt, dazu gibt es jeden zweiten Samstag im Monat Kunsthandwerk und Design auf dem Kreativmarkt Moabit….”

…„Altberliner Markthalle mit vielen wunderbaren Restaurants, großartige Location. Wer die Moabiter Markthalle noch nicht kennt, hat was verpasst. Authentischer und lässiger als die Markthalle IX mit vielen leckeren Sachen. Hingehen! …”

…„Meine Nase und der Tipp eines ehemaligen Mitschülers führen mich ins “Pignut” in der Arminiusmarkthalle in Moabit. In die Halle verliebe ich mich sofort! Wurst, Käse, Obst, Fisch – alles frisch verkauft von Berliner Urgesteinen an Ständen und aus kleinen Hüttchen …so charmant! Berliner Charme. ….. Die Halle selbst hat fast etwas Sakrales, die Decken sind hoch und sehen ein bisschen aus, als hätte man eigentlich eine Kirche aus ihr machen wollen. Zwischen den Ständen präsentieren sich die unterschiedlichsten Restaurants. Ohne trennende Wände, die Übergänge sind fließend. …”

…„Lady, old-school-look, schwarzer Klavierlack-Stock mit Silberknauf >>> ‘Wissen sie, das muss ich ihnen einfach sagen – das hier ist die schönste Halle in Berlin! Wir kommen aus Schöneberg und könnten zum Winterfeldplatz gehen … aber das hier ist einfach eine besondere Atmosphäre, hier kaufen wir gerne ein, hier sind wir gerne. Jeden Samstag! Sie haben das hier ganz prima gemacht.’ …”

…„Ein für viele Berliner unbekannter Ort ist die Arminiusmarkthalle, einer jener Orte voll “Geheimnisse “, der es aber auf jeden Fall verdient, die ganze Aufmerksamkeit zu erhalten. Ich freue mich über eine „Markthalle der wirklichen Stadt Berlin über ein Denkmal mit historischem und kulturellen Wert”. In erster Linie haben wir es hier nicht mit einem Ort für Hipster und Touristen wie bei der Markthalle IX in Kreuzberg zu tun, ein Ort, über den zu sprechen ich liebe, der aber jetzt in aller Munde ist und in dem Sie kaum Ihre Zeit genießen können. Die Arminiusmarkthalle in Moabit ist außerhalb jeder Sightseeing- Klassiker und das ist schon ein guter Punkt. Das gastronomische Angebot ist nicht zu unterschätzen und – ganz interessant vor allem – preiswert, aber schmackhaft. …”

…„Un luogo sconosciuto anche a molti berlinesi, l’ Arminiusmarkthalle è uno di quei luoghi “segreti” che merita però tutte le attenzioni del caso. Sto parlando di un mercato al coperto dichiarato dal comune di Berlino “monumento di valore storico e culturale”, che quindi ha più di un motivo per stimolare la curiosità sia di chi qui ci vive, sia di chi qui ci viene solo in vacanza. …”

…„Die Arminiushalle war etwas ganz Besonderes, es war, als ich kam, wie jemandes (zugegebenermaßen großes) Wohnzimmer mit Brunch. Tische, Stühle, Sofas und ein sehr langer Tisch für Frühstück und ein Brunch-Buffet bei dem sie so viel essen können, wie sie mögen. Menschen, die essen und sprechen, während im Hintergrund eine ältere Dame Klavier spielt. Klavier und Märkte? Normalerweise würde es als unvereinbar erscheinen, aber hier hat es eine sehr schöne Form gefunden und eine Atmosphäre der Langsamkeit, eine Nachbarschaft von Intimität und dem Verlangen zu bleiben, anstatt schnell zu kaufen und zu gehen. Eine große Empfehlung! …”

…„Ein Kiez-Highlight ist die jüngst sanierte Arminiushalle mit riesiger Auswahl an Obst und Gemüse, Delikatessen von nah & fern und seltener Handwerkskunst. …”

…”Mercado limpio y ordenado, de eso que no vez en Latinoamerica jaja. Y se puede comer bueno y barato, especialmente en las carnes rostizadas, hay cerdo, pollo y pavo. Eso con pan fresco de la panaderia y buen provecho! …”

…”Sie diente als einzige der alten Berliner Markthallen – bis auf eine kurze Zeit während des Zweiten Weltkriegs – ununterbrochen der Bestimmung, für die sie vor mehr als 120 Jahren gebaut worden ist. „Ruppig, bodenständig, gut“ , beschrieb die Berliner Zeitung im November 2013 das Angebot. Kein Wunder also, dass es mir dort gefällt. Denn: Das trifft’s. Wer zuhören kann und beobachten, für den ist die Halle besser als Kino – abgesehen von den Kulturveranstaltungen, die dort immer wieder angeboten werden. Gesprächsinseln aus Stühlen und Tischen im Käuferstrom bieten dafür genügend Möglichkeiten. …”

…”Set in gothic style, feeling like a church, The Arminiusmarkthalle in Moabit is a hubbub of foreign languages invading your ears as you mingle with traders animatedly selling their wares. For truly authentic and cheap food in a historical setting with floral decorations and jaw-dropping archways, the Arminiusmarkthalle is the most authentic fin de siècle market hall in Berlin that you will have the pleasure to eat in. …”

…”Genau diese Mischung aus “Billig” und “Edel” macht den Reiz der Halle aus. Ich kann vorne im Discounter meine Grundnahrungsmittel einkaufen und anschließend mir was Feines gönnen. Ich hoffe, dass der Markthallenbetreiber seinem Konzept noch lange treu bleibt: Eine Markthalle für ALLE Bewohner des Kiezes, und nicht nur für die Gentrifizierung-Klientel. Eine Marheineke-Halle in Moabit brauchen wir (noch) nicht….. …”

…”Hier komme ich immer wieder gerne hin. Nicht nur, dass man hier super frische italienische Küche genießen kann, auch die Verkaufstheke ist phantastisch. Gestern nahm ich San Daniele-Schinken mit, hauchdünn geschnitten – purer Hochgenuss. Die dazu passenden Oliven bekam ich gleich vom Alimentari e Vini mit dazu, exzellente Avocado (sind ja nicht gerade klassisch italienisch ;) ) gab’s nebenan. Die Arminius-Zunfthallen haben eben fast alles zu bieten. Und zu dieser Vielfalt gehört für mich bei jedem Besuch, bei Alimentari e Vini vorbeizukommen. Und mit leeren Händen respektive Einkaufstaschen gehe ich hier nie weg…. …”

…”I had my best meal of the week here – the Best of British Fish & Chips had another menu on the counter and the fried calves liver, apples and mash is simply out of this world! Also, finally had a really good glass of red wine… …”

…”Die Arminiushalle ist einer meiner beliebtesten Orte in Berlin geworden. Hier gibt es vom Standardsupermarkt bis zur zünftigen und sehr guten Küche alles was das Herz begehrt. Ich mag die Vielfältigkeit der Verkaufsstände sehr gerne. Besonders gerne gehe ich zum vietnamesischen Imbissstand nahe der Eingangstür. Besonders die Sommerrollen sind sehr gut. …”

…”Wohl kaum ein anderer Ort könnte besser veranschaulichen was urbane Lebensqualität ausmacht. Ein Ort mit einer wunderschönen Architektur und öffentlicher Nutzung, der eine hohe Aufenthaltsqualität bietet, auch wenn man nichts kaufen möchte …”

…”Die restaurierte, bis heute funktionstüchtige Halle hat sich zu einem wichtigen nachbarschaftlichen Treffpunkt und unverwechselbaren Mittelpunkt Moabits entwickelt. …”

…”Die 1891 fertiggestellte Arminius-Markthalle wurde 2010 renoviert und restauriert als Zunfthalle wiedereröffnet. In dem denkmalgeschützten Gebäude würde man gerne jeden Tag seine Mittagspause verbringen: Berlinerisches gibt es in der Brutzel Ecke, Vietnamesisch im Ha-Noi, Burger mit Pommes bei Burgerlich, Meeresgetier in einer Fisch-Bar namens „Rechts vom Fischladen“ oder Orientalisches bei der „Tante aus Marokko“. Zum Nachtisch Süßes von der Tortenmanufaktur Tartes de Tom … und zack, schon ist die Mittagspause wieder überzogen. Freitags gibt es dann Musik beim Chillout-Friday ab 19 Uhr und Samstags wird ab 11 Uhr bei Klaviermusik gebruncht. Da kann man dann getrost die Zeit vergessen. …”

…”Speisen aus frischen regionalen Zutaten liegen im Trend. In der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle im aufstrebenden Viertel Moabit gibt es von regionalen Gerichten bis zu italienischer Feinkost die ganze Vielfalt. Mit zahlreichen Kulturevents gilt die Halle als Treffpunkt für Kiezbewohner und Gäste – ein kleiner Geheimtipp! …”

…”Die Neubelebung der alten Arminiushalle ist geglückt – das kann man wohl ohne Übertreibung sagen. Die Mischung funktioniert: Alteingesessene Moabiter Geschäfte neben neuen, Berliner Imbisse neben vietnamesischen, italienischen oder griechischen Spezialitäten, Obst und Gemüse, Wild und Geflügel, Metzgereien, Fisch, Öko-Bäckerei, Käse, Blumen, Café, selbstgebrautes Bier, Winzerweine und noch vieles andere. Dazu Kultur und Veranstaltungen. Immer mehr Besucher kommen, und nicht nur an Samstagen brummt die Markthalle wie ein Bienenstock. …”

…”Das Zentrum von Moabit umfängt uns: Sabine Slapa, beauftragt mit dem Geschäftsstraßenmanagement, führt durch die Zunfthalle (oder Arminius-Markthalle). Was für ein tolles Ambiente; gute Stände, hervorgehobene gründerzeitliche Hallenarchitektur; Wohlfühlflair und kleine, aber noble Eventgastronomie. Was ist das Geheimnis hier? Man lässt sich etwas einfallen, nutzt die Lage, die Tradition der Halle, ruht sich nicht auf Altem aus, stellt sich auf neue Bewohnerschichten im Kiez ein (das Regierungsviertel strahlt bis hierher aus) und bietet Neues, experimentiert. …”

…”Als alte Kasselanerin und treue Besucherin der dortigen Markthalle freue ich mich über das positive Urteil zur Zunfthalle/Arminiushalle in Moabit. Mit einem beruflich professionellen Bick habe ich die Entwicklung der Halle seit nunmehr fast 30 Jahren miterleben können – und sie hat sich toll entwickelt. Ich kenne auch die Jahre davor, wo ein Fach-Händler nach dem anderen aufgab und schließlich das Ramschangebot überhand nahm. Meine nunmehr 80jährige Kasseläner Mutter besucht mich noch 2-3 mal im Jahr in Berlin besteht dann auf mindestens einen Besuch in der Markthalle und ein Essen im Fischladen. Sie ist der Meinung, daß die Atmosphäre der Kasseler Markthalle nicht an die der Berliner Arminiushalle heranreicht. Ich bin da etwas milder….. Alles Gute und geben Sie den Hinweis auf die Halle an andere Berlin Besucher weiter …”

*…”Ich war in dieser großartigen Markthalle, da ich eine Tour im SchröderReisen Comedybus gemacht habe. Da sie sich leicht versteckt hinter dem Rathaus Tiergarten befindet hätte ich sie wahrscheinlich nie angesteuert. Es ist eine Atemberaubende Atmosphäre in dieser Halle und schön gepflegt. Viele Läden die mit viel Liebe betrieben werden bieten eine große Auswahl an den verschiedensten Dingen. Für jeden der einmal im Tiergarten ist, sollte der Gang in diese Halle ein MUSS sein!!!

*…”Etwas versteckt hinter dem Bezirksamt Tiergarten herrscht Markthallenflair. Während mein Bester zu berichten weiß, dass sie Mal ganz schön runter gekommen war und sich richtig gemausert hat , gehe ich ganz unbefangen heran und bin positiv überrascht. Mittlerweile herrscht hier nach Renovierung und Einzug neuer Imbiss – und Verkaufsstände wieder reges Treiben rund um die alte Dame, die im Jahre 1891 das Licht der Welt erblickte und nicht nur von den Moabitern, sondern von den Berlinern allgemein gerne besucht wird. Wir gehen gerne samstags hierher zum Frühstücken, bevor wir uns auf große Tour durch Berlin begeben, da sie nicht weit von der U- Bahnstation Turmstraße entfernt ist. Vor dem Haupteingang begrüßt uns der alte Pole mit Akkordeonmusik, in dessen Becher die eine oder andere Münze klappert und der sich freundlich für jeden Obulus, mit dem man ihn bedenkt, bedankt…..Zahlreiche Geschäfte bieten hier neben ebenso zahlreichen Imbissständen ihre Waren und Spezialitäten feil. Gleich links neben dem Eingang befindet sich übrigens der Imbiss an dem “Die drei Damen vom Grill” gedreht wurde, worauf einige gerahmte Zeitungsausschnitte hinweisen. Nach einem gemütlichen Einkaufsbummel, bei dem man neuerdings unter Palmen flaniert, kann man sich dann z. B. bei Armin und Tussi bei einem Getränk erfrischen oder bei der Geflügeloase zum Superpreis von 1,70 € ein halbes gegrilltes Hähnchen essen – sehr lecker übrigens. Oder man entscheidet sich für einen Brunch an den groben Tischen der kleinen Privatbrauerei hinten links in der Halle sitzend für 15 € /Person incl. Sekt…..Neben den zahlreichen Imbissständen, gibt es Zeitschriften, Blumen, Obst, Gemüse, Käse, Fassbutter, Brot und Brötchen sowie Konditoreiwaren, Weine, frischen Fisch und andere Schmeckewöhlerchen. Selbst ein Italienisches Spezialitätengeschäft nebst einem kleinen Restaurant mit kleiner, aber beachtenswerter Karte und moderaten Preisen findet man dort. Das mediterrane Flair ist nicht zu übersehen und gibt der Markthalle eine ganz besondere Atmosphäre. Da die Markthalle auch nicht all zu groß ist, hatt sie ein gemütliches Ambiente….Habe ich was vergessen? Am Besten ihr schaut selbst einmal vorbei, es gibt um jede Ecke was zu entdecken….”

*…”Und dann ist da natürlich noch die Markthalle. Hier gibt es die unterschiedlichsten Mittagsangebote. Von Griechisch, über Italienisch bis “Werner´s Brutzelecke” ist hier alles vertreten. Im historischen Hallenimbiss wurden einst “die drei Damen vom Grill” gedreht. Im “Fischladen” gibt´s herrliche fish´n chips auf original englischer Zeitung und auch eine Bude mit Burgern aus Neuland-Fleisch ist hier zu finden. Also, alles worauf man so Appetit haben kann.….”

*…”Die Markthalle ist nach langsamem Sterben als Schmuckstück wiedergeboren worden. Schön sind auch die vielen Palmen der zahlreichen Strandbars, die dort überwintern. Überall laden alte Sessel, Bänke und Tischchen zum Essen oder Kaffeetrinken ein. Sehr interessanter Ort, den ich sicher demnächst noch mal mit meinen Malutensilien aufsuchen werde.”…

*…”Was hier verkauft wird, ist handwerklich hergestellte Ware in einer Qualität, wie man sie in Berlin kaum noch findet. Man traut sich kaum diesen Geheimtipp zu verraten, denn oft steht man schon jetzt vor halbvollen Auslagen und es heisst: Alles bestellte Brote. Da staunt man, wundert sich aber nicht mehr, nachdem man endlich ein Brot ergattern und kosten konnte. Hier wird auch nicht einfach nur verkauft, sondern man bekommt die Brote regelrecht erklärt. Man merkt, hier ist jemand stolz auf seine Produkte – zurecht.“…

*…”Die wunderbare Atmosphäre der Arminiushalle ist sehr zu emfpehlen, das beste Fischrestaurant und die beste italienische Pizza Berlins finden Sie hier und das sind nur zwei von vielen Angeboten in dieser wunderbar kreativen Markthalle. Verzichten Sie auf die Kettenläden in der Turmstraße – hier schmeckt es einfach besser und die Atmosphäre versetzt einen regelrecht in Urlaubstimmung!«….”

*…”Was ein Juwel, ich bin so froh über die Entdeckung, was eine Bereicherung für den Kiez! Brunch am Samstagmorgen (10-16 Uhr) macht Spaß (10 Euro bzw. 16 mit Getränken und 1 Prosecco) – wer auf den Strohballensofas sitzen möchte, sollte allerdings vorher reservieren. Für uns blieb die ebenso schöne Alternative, an der urigen Tafel aus riesigen Baumstämmen Platz zu nehmen. Ein paar Dinge am Buffet sind auch in der Halle zu kaufen (z. B. Honig aus Brandenburg). Später gab noch ein Klavierspieler auf dem Flügel ein paar Klänge zum Besten – super! Jeden Samstag ist außerdem Kreativmarkt in der Halle, und an ein paar Ständen werden liebevoll selbstgemachte Dinge (a la Dawanda) verkauft.”…

*…”Es verblüfft mich ab und zu doch sehr, dass ich auch nach einem Vierteljahrhundert in Berlin noch Orte entdecke, die ich nicht kannte und die richtig toll sind. Heute: die Markthalle an der Arminiusstraße in Moabit. Tolle Architektur. Tolle Atmosphäre. Noch nicht todrenoviert wie die Marheineke-Markthalle. Und mit einem ganz angenehmen Café (das eigentlich ein Fischrestaurant ist) namens »Wohnzimmer«….”

*…”Die Geflügel Oase ist eines der letzten Geflügelfachgeschäften die es in Berlin noch gibt. Das Angebot ist von der Auswahl wohl kaum zu toppen (Hähnchen, Freilandhähnchen, Putenteile, Wachteln, Wild, Geflügelwurst aus 100 % Geflügel und ein Imbiss, wo alles selber gekocht wird). Ich kenne die Markhalle schon über 25 Jahren und nehme mit Freude zur Kenntnis, dass sich etwas tut. Die Halle kann wieder ein Mittelpunkt für Moabit werden, wie er vor 25 Jahren schon mal war. …”

* …”Heard that the Fischladen team had opened a new branch in an old Berlin market hall and I had to check it out on this trip. It is the same great fresh fish offer and menu with fish and chips but in an historic old market hall, something like Borough food market in London. I tried salmon fish and chips for the first time ever which was excellent and sat at a huge wooden table, the ‘Mother of all tables’. There is now a Saturday brunch also every weekend. Great food, hot and fresh and cheap compared to UK prices. If you are in Berlin it is worth visiting the Arminius Halle in Moabit (not far from main railway station). …”

* …”Ich kenne die Arminiushalle noch aus Kindertagen. Bin dort immer mit meiner Oma einkaufen gegangen. Das war schon als Kind ein Erlebnis für mich. Da herrrschte reges Treiben und die Stände haben ihre Waren repräsentiert. Heute ist die Halle immer noch Treffpunkt. Durch den Umbau ist sie sehr verschönert worden und lädt zum Verweilen ein. Mal ein Würstchen hier, mal einen Kaffee da. Es macht Spass, einfach nur mal dem Treiben zu zuschauen. Und nebenbei gibt es hier auch fast alles zu kaufen, natürlich frisch. …”

* …”Just two minutes from the apartment in a beautiful historic Arminius halle, you will find tens of great restaurants, organic bakeries and colorful and beautiful seasonal market. Don’t forget to try some of the wine assortiment in this hidden perle of Moabit. …”

* …”…Mittlerweile herrscht hier nach Renovierung und Einzug neuer Imbiss – und Verkaufsstände wieder reges Treiben rund um die alte Dame, die im Jahre 1891 das Licht der Welt erblickte und nicht nur von den Moabitern, sondern von den Berlinern allgemein gerne besucht wird. Wir gehen gerne samstags hierher zum Frühstücken, bevor wir uns auf große Tour durch Berlin begeben, da sie nicht weit von der U- Bahnstation Turmstraße entfernt ist….Zahlreiche Geschäfte bieten hier neben ebenso zahlreichen Imbissständen ihre Waren und Spezialitäten feil. Gleich links neben dem Eingang befindet sich übrigens der Imbiss an dem “Die drei Damen vom Grill” gedreht wurde, worauf einige gerahmte Zeitungsausschnitte hinweisen. Nach einem gemütlichen Einkaufsbummel, bei dem man neuerdings unter Palmen flaniert, kann man sich dann z. B. bei Armin und Tussi bei einem Getränk erfrischen oder bei der Geflügeloase zum Superpreis von 1,70 € ein halbes gegrilltes Hähnchen essen – sehr lecker übrigens….Neben den zahlreichen Imbissständen, gibt es Zeitschriften, Blumen, Obst, Gemüse, Käse, Fassbutter, Brot und Brötchen sowie Konditoreiwaren, Weine, frischen Fisch und andere Schmeckewöhlerchen…. Selbst ein Italienisches Spezialitätengeschäft nebst einem kleinen Restaurant mit kleiner, aber beachtenswerter Karte und moderaten Preisen findet man dort. Das mediterrane Flair ist nicht zu übersehen und gibt der Markthalle eine ganz besondere Atmosphäre. Da die Markthalle auch nicht all zu groß ist, hatt sie ein gemütliches Ambiente….Am Besten ihr schaut selbst einmal vorbei, es gibt um jede Ecke was zu entdecken”

* …”Toller Ort zum Verweilen und kulinarisches Schlaraffenland!…Eine der schönsten Markhallen die ich bis jetzt gesehen habe. Da gibt es alles was man zum guten Essen haben möchte….”

* …”Brewbaker flyttet for noen år siden til Arminiusmarkthalle, en fantastisk mathall i Berlin – hele hurven på Vulkan i Oslo burde tvangssendes ned dit for å lære. I starten så bryggeri-delen dog litt skrøpelig ut, men nå har innredningen og det hele blitt oppdatert og blitt riktig så fin….Kombinert med lokal ost, skinke og frukt ble det mange hyggelige dager her. Hallen er en lokal perle som er så fantastisk at jeg nesten ikke vil fortelle om dens eksistens…”

* …”Mit weitem Abstand das Schmuckstück von Moabit. Eine Markthalle, wie man es sich wünscht mit frischesten Nahrungsmitteln und der Verkauf erfolgt immer direkt vom Fachmann. Die wahre Stärke spielt die Arminiushalle jedoch zur Mittagszeit aus. In allen Imbissbuden kann man vorzügliche Mittagsangebote bekommen, man darf sich nur nicht vom niedrigen Preis täuschen lassen – der Geschmack und die Größe der Portionen sind spitze. Besonders hervorzuheben sind hier neben dem stadtbekannten Fischladen, der Italiener nebenan mit einer hervorragenden Pizza für 5€ bei der man lieber auf die Vorspeise verzichten sollte und die Geflügelfleischerei wo man, allerdings lieber vor 14:00, seinen Teller so voll bekommt, wie zu D-Mark Zeiten….”

* ”The Bürgers at “Burgerlich” are organic and really good. Really cool Markthalle in northern Mitte/Moabit. Nice wine with Piano on Fri eve. Very nice decor…Beautiful characteristic market. There is a small brewery in the market, they do a weisse and a lager both are superbe…The organic Neuland butcher is great!…A lot of little food stores, a cafe and some design gadgets…”

Der aktuelle Arminius-Newsletter …

Liebe GenießerInnen – liebe Arminius-Fans!

In zwei Monaten sind wir schon mitten im Advent und die Weihnachtsangebote überall in den Geschäften sind nicht mehr zu übersehen. Bei uns in der Arminius[markt]halle ist es sicher noch nicht ganz so weihnachtlich – wir haben uns da etwas mehr Zurückhaltung auferlegt … sicher auch in Ihrem Sinn.

Heute aber möchten wir Ihnen erst einmal ein ganz besonderen Film über unsere Markthalle vorstellen, den der bekannte Reise-Journalist Rainer Löhr bei uns gedreht hat. Mit einer Länge von fast 60 Minuten fast schon ein Spielfilm und voller Informationen, mit Interviews und sicher auch ein paar noch ziemlich unbekannten Dingen.

Schauen Sie doch mal rein und lassen Sie sich gut unterhalten – hier der Link zu YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=JS0HgNcwmGc

Was gibt es Neues in der Halle …
Alimentari
… ein paar eigentlich schon wohlbekannte Gesichter sind zurück in der Halle: Unser ‚Gastro-PärchenMarko & Bianca ist nach einem ‚special job‘ in einer anderen Berliner Markthalle jetzt an den Kochtöpfen und im Service bei ‚Alimentari e Vini‘ aktiv. Abgesehen vom dort gewohnt hohen Standard aller Speisen sei dem Gourmet jetzt jedes Risotto-Gericht ans Herz gelegt …
Hofladen
In eine ganz andere Richtung geht sicherlich die Austria-Küche im ‚Hofladen‘. Dort werkelt als ‚Schnitzel-KönigKoch Jan an der Pfanne und das was daraus dann auf den Teller kommt … das sind in erster Linie wundervolle Schnitzel, deren knusprige Panade das Herz eines jeden Genießers höher schlagen lässt > Diese Hülle wellt sich perfekt und auch Blasen schlagend um das zarte Fleisch … fragen Sie doch beim Thema Beilage auch mal nach dem ‚sau‘leckeren Kartoffel-Speck-Salat!
T & A w-r
Für Süßmäulchen muss an dieser Stelle die Hallenbar (oder doch eher das Hallencafé) ‚Thussi & Armin‘ erwähnt werden. Neben den Kaffeespezialitäten aus einer der renommiertesten, italienischen Premium Röstereien und vielen anderen warmen oder kalten Getränken (bayrische Biere & eines der größten Weinangebote von Berlin) serviert Ihnen dort das Team rund um ‘Chefffin’ Eleonora A. Straach echte und frisch zubereitete ‚Brüsseler Waffeln‘!
WaffelPur mit Puderzucker oder mit unterschiedlichen Früchten und Sahne belegt … mmmmmmh!
Ein paar Schritte weiter eröffnet Ende November pünktlich zum Thanksgiving-Day (28. 11.) der originale und absolut professionelle Smoker-Stand von PIGNUT. Der Name Pignut steht dabei für die sogenannte Ferkelnuss und das ist die Nuss des in Amerika beheimateten ‚Brown Hickory‘-Baumes. Dass dann darüber im Smoker laaaaaaangsam gegrillte Fleisch hat unabhängig vom sagenhaften Geschmack eine so noch nie erlebte Qualität
Pignut 401
Direkt aus Alabama kommend will Standbetreiber Chris O’Connor auch ein ganz besonderes Sortiment an original amerikanischen Craft-Bieren im Sortiment präsentieren und echte US-Manufakturen-Feinkost anbieten.
Anemone blau
Erwähnt sei hier auch noch einmal unser griechisch-mediterraner Stand ‚anemone‘ von Tassos & Lena. Die beiden mittlerweile fast schon zu Medienstars avancierten Jung-Gastronomen mussten aus privaten Gründen leider Abschied von Koch Vassilis nehmen. Seinen Part hat jetzt mit viel Schwung Vassiliki (‚Die Königliche‘) übernommen. Schauen Sie doch auch mal mittags bei ‚anemone‘ rein – das täglich wechselnde Angebot bietet einen tollen Querschnitt auch durch nicht ganz so bekannte, leichte Gerichte aus Griechenland!
Für Musikfreude und Fans der entspannenden Musik am Flügel sitzt am kommenden
Freitag, 18. Oktober, ab 19.00 Uhr
Dmitri ‘Dimi‘ Dragilew am Steinway-Flügel
und am
Samstag, 19. Oktober, ab 11.00 Uhr
daas ‚Duo MaSur‘ mit Maryna Gontar am Flügel
begleitet von ‚Teufelsgeiger‘ Andrej Sur
ME Logo mit Claim
Ganz besonders an Herz möchten wir ihnen auch die Saisonabschlussaufführungen des ‚ME – Moabiter Ensemble‘ im Moabiter Theaterspektakel‘ legen:

Samstag, 26. Oktober, 20.00 Uhr

und
Sonntag, 27. Oktober, 18.00 Uhr
steht letztmalig in diesem Jahr der Erfolgsklassiker ‚Der unerwartete Gast‘ von Agatha Christie auf dem Programm. Die Karten kosten an beiden Abenden pro Person nur € 9,99 incl. einem Glas Sekt an der Hallen- und Theaterbar ‚Thussi & Armin‘ – im Vorverkauf auch dort erhältlich. Platzreservierungen sind auch unter 030 – 39 038 088 möglich!
Gourminius ab Okt
Und ganz zum Schluss unser Hinweis auf den nächsten GOURMINIUS-Gourmetmarkt > Dieser findet wieder am Samstag, 26. Oktober, von 10.00 – 15.00 Uhr statt. Wie immer direkt hinter dem Weinbereich von Zunft[genuss] und ebenfalls wie immer mit tollen Genuss-Angeboten, die es bei uns nicht jeden Tag gibt.

GOURMINIUS-Gourmetmarkt geht an den Start

Am Samstag, den 07. September 2013 ist es soweit: Der GOURMINIUS-Gourmetmarkt geht an den Start. Ziel ist es, auch kleinen Genusshandwerksmanufakturen eine temporäre Plattform in der Arminiusmarkthalle zu bieten. Lassen Sie sich überraschen, welche kulinarischen Köstlichkeiten aus Berlin`s Mitte und Umgebung neue Kunden begeistern wollen.

Jeden Samstag (10:00 bis 15.00 evtl. 18:00 Uhr) findet dann . . . → Weiterlesen: GOURMINIUS-Gourmetmarkt geht an den Start

Die Halle entwickelt sich weiter …

Genuss sind Sie ja von Ihrer Halle schon gewohnt, aber jetzt wird dieser Genussfaktor noch größer – wie Sie vielleicht schon bei einem Gang durch die Halle gesehen haben, wird an drei Stellen unter Hochdruck gewerkelt.

So geht derzeit unsere Tante aus Marokko in den Endspurt > Nordafrikanische Feinkost mit dem typisch-französischen Einschlag wird es dort geben . . . → Weiterlesen: Die Halle entwickelt sich weiter …

BVMW kooperiert mit der Halle / VDP-Weingut von Oetinger zu Gast

Oetinger

Eine Kooperation zwischen Zunft[genuss] – Wein & andere gute Dinge, dem Hallencafé Thussi & Armin und dem BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft (Deutschlands größte und einflussreichste Mittelstandsvereinigung – hier vertreten durch dessen engagierten Regionalleiter Christian Würzbach) trägt jetzt nach vielen kleinen Schritten erste, in der Halle erkennbare Früchte:

Am Donnerstag, 14. März 2013, . . . → Weiterlesen: BVMW kooperiert mit der Halle / VDP-Weingut von Oetinger zu Gast

Genüssliche Vorweihnachtszeit in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle

Die letzte Adventswoche hat gerade begonnen und damit ist auch der Endspurt vor dem Weihnachtsfest eingeläutet – der 24. Dezember ist schon am Horizont mehr als gut erkennbar! Wir in der Zunft[halle] Arminiushalle bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre notwendigen Einkäufe an den verschiedenen Feinkostständen im Laufe der Woche unter 150 Palmen noch in aller Ruhe erledigen . . . → Weiterlesen: Genüssliche Vorweihnachtszeit in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle

Genuss-Weine von der Saar sind angekommen!

Und wer jetzt glaubt, dass dies alles teuer sein müsste, hat sich komplett geirrt. Das Weingut Margarethenhof von Winzer Jürgen Weber aus dem berühmten Saar-Weinörtchen Ayl ist sicherlich mit seinen Weinen ganz weit oben angesiedelt und hat schon einige Auszeichnungen im Schrank … aber trotzdem ist man preislich auf dem Boden geblieben.

Das ist ab sofort in . . . → Weiterlesen: Genuss-Weine von der Saar sind angekommen!

Der Rheingau macht sich in der Halle breit …

… und das ist höchst positiv gemeint, zieht damit doch noch viel mehr Genuss in der Zunft[halle] Arminiushalle ein: Gemeint ist hier das VDP-Weingut ‘zum jungen Oetinger’ …

Die Weinbautradition der Familie von Oetinger geht im berühmten Rheingau-Örtchen Erbach bis ins Jahr 1828 zurück. Der Familienbetrieb wird heute in der dritten Generation von . . . → Weiterlesen: Der Rheingau macht sich in der Halle breit …

Die Arminiushalle und der Maßanzug!

Mittlerweile sind unsere rund 150 Palmen in der Arminiushalle sicherlich durch alle Medien gegangen und haben als Meldung bestimmt auch Sie erreicht.

Es tut sich also wieder etwas in Berlins mittlerweile wohl attraktivster Markthalle. Dabei stellt sich an dieser Stelle auch die Frage, was nun ‚unsere‘ Markthalle mit einem Maßanzug gemein hat? Dazu gibt es eine ganz einfache Antwort:

Quasi als eine Art besonderen Service bieten wir ihnen ab dem ersten Adventssamstag, 1. Dezember 2012, zwischen 10.30 und 16.00 Uhr und dann an jedem weiteren Adventssamstag die Möglichkeit, mit einem der besten Maßunternehmen aus Berlin – Hilmar Romagnoli mit ‚S.P.Q.R‘ – perfekt sitzende Hemden, Sakkos, Hosen oder Anzüge zu sensationell günstigen Preisen anfertigen zu lassen.

Lassen Sie sich doch einfach mal absolut unverbindlich beraten oder auch vermessen …

Nicht weniger interessant ist unser hübscher französischer Gast aus der Bretagne, Aurélie Cocherel … diese junge Dame ist ab sofort samstags ebenfalls dabei und trägt zum bunten Marktgeschehen mit sensationellen, absolut originalen Produkten aus der Bretagne bei. Übrigens unter ‚Obhut‘ von ‚Mama Moabit‘, Athena Papadopoulou, die ihre griechischen Spezialitäten gemeinsam mit La Bretonelle im nördlichen Teil der Halle direkt hinter dem Gemüsestand von Thomas Krüger und vor dem Weinstand vonZunft[genuss]‘ anbietet. Weiterlesen Die Arminiushalle und der Maßanzug!

Die Markthalle wird zur Palmenhalle!

Weihnachten steht nicht gerade vor der Tür, aber es ist nicht mehr lange dorthin. Und in diesem Jahr steht die Zunft[halle] Arminiushalle unter einem nicht nur in Berlin völlig anderen Motto: ‘Weihnachten unter Palmen‘.

Dazu hat sich die denkmalgeschützte Markthalle professionelle Unterstützung bei Berlins sicherlich größtem Unternehmen für echte Palmen als Partner geholt. . . . → Weiterlesen: Die Markthalle wird zur Palmenhalle!

Nahe-Weinprobe mit 250 Jahren Anbau-Tradition

Das Weingut Michael Schäfer ist in einem der bekanntesten deutschen Wein-Orte beheimatet: Im berühmten Nahe-Städtchen Burg-Layen. Mit einer Familien-Tradition von über 250 Jahren hat das Weingut mit seinem aktuellen Chef Alfred Schäfer (Photo links) seinen Arbeitssitz mit Büro, Weinkellern und Lager 1976 in die legendäre Weinlage Burg-Layer Rothenberg verlegt. Der historische Stammsitz des Weingutes . . . → Weiterlesen: Nahe-Weinprobe mit 250 Jahren Anbau-Tradition

Der Star, der noch keiner ist und es bestimmt wird – die Band, die noch keine ist …

… es ist bestimmt eine merkwürdige Überschrift, aber sie ist auch leicht erklärbar: Da steht neuerdings so ein gar nicht merkwürdiger, ruhiger und völlig unspektakulärer Typ in der Berliner Arminiushalle bei ‘Thussi & Armin‘, dem Café-Bereich, direkt neben dem Steinway-Flügel und legt ohne große Vorwarnung ein grandioses Programm auf die musikalischen Bretter . . . → Weiterlesen: Der Star, der noch keiner ist und es bestimmt wird – die Band, die noch keine ist …

Kai Bohun: Musikalische Sternstunde bei ‘Thussi & Armin’

Wir kennen es doch alle … da sitzt man mit Freunden in einer gemütlichen Kneipe und will entspannen, sich unterhalten. Doch dann setzt die zur Unterhaltung engagierte Live-Band ein und nix geht mehr. Bei ‘Thussi & Armin‘ mit der gemütlichen ‘PartyRent‘-Lounge ging das am vergangenen Samstagabend, 29. September 2012 in der so speziellen Atmosphäre . . . → Weiterlesen: Kai Bohun: Musikalische Sternstunde bei ‘Thussi & Armin’

Genießer-Café ‘Thussi & Armin’ startet Event-Abende

Manchmal muss es eher die feste Nahrung sein, manchmal eher flüssig. Und damit man sich auch (aber nicht nur) nach 20.00 Uhr in der dann besonders stimmungsvollen Zunft[halle] Arminiushalle wohl fühlt, hat das Genießer-Café ‘Thussi & Armin’ jetzt eine besondere Wochenserie gestartet: Chillen in der PartyRent-Lounge und sich dabei ganz einfach wohl fühlen:

. . . → Weiterlesen: Genießer-Café ‘Thussi & Armin’ startet Event-Abende

Neu! Ab September neue kulinarische Verwöhneinheiten in der Arminiushalle

[Show as slideshow]

Den Insidern ist es nicht verborgen geblieben: Es tut sich was in der altehrwürdigen Arminiusmarkthalle hinter dem Rathaus des Bezirkes Mitte an der Turmstrasse in Moabit!

Nun gibt es auch neue Öffnungszeiten in den Gastronomiebereichen der Moabiter Markthalle:

MO / DI / MI bis 22.00 Uhr
DO / . . . → Weiterlesen: Neu! Ab September neue kulinarische Verwöhneinheiten in der Arminiushalle

Kunst Stadt Atelier: Obst Gemüse Südfrüchte

Jeden Dienstag begibt sich eine Klasse der Ersten Gemeinschaftsschule Berlin Mitte mit der Künstlerin Christine Kriegerowski auf eine dreistündige Exkursion. Die Schüler gehen mit offenen Augen durch ihren Stadtteil, finden Apfelbäume, Früchte aus aller Welt oder erträumen sich in der Arminius[markt]halle ihren idealen Marktstand, sie testen in einem Quiz ihr Wissen, kochen und lernen . . . → Weiterlesen: Kunst Stadt Atelier: Obst Gemüse Südfrüchte

‘Lei e Lui’ kocht vegetarisch und Lotto Pfeffer präsentiert das ECOVIN/VDP-Weingut ‘Brüder Dr. Becker’

Wer in Berlin etwas über mediterrane Bio-Küche oder vegetarische Schmankerln erfahren möchte, wird immer wieder auf das mittlerweile weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Restaurant ‘Lei e Lui’ von Karin und Sebastiano stoßen. Die Beiden wussten sehr früh, was sie wollen und haben die seinerzeitige Eröffnungihres Restaurants mitten im ‘verrufenen’ Moabit (Wilsnacker . . . → Weiterlesen: ‘Lei e Lui’ kocht vegetarisch und Lotto Pfeffer präsentiert das ECOVIN/VDP-Weingut ‘Brüder Dr. Becker’

Das Hallencafé heißt jetzt ‘Thussi & Armin’!

Seit dieser Woche ist auch das neue Logo des umgebauten und in die gußeiserne Standzeile an der Nordseite umgezogenen Hallencafés zu sehen: Designt von der Moabiterin Inga Damberg prangt jetzt das große, runde Logo von ‘Thussi & Armin‘ an der roten Café-Rückwand und in den alten Standschildern oben auf dem gußeisernen Standgestell. Übrigens dem letzten seiner . . . → Weiterlesen: Das Hallencafé heißt jetzt ‘Thussi & Armin’!

. . . → Weiterlesen:

Die Handwerker geben den Ton an …

Immer noch fragen viele Einwohner von Berlin-Mitte, aber sogar auch Moabiter, was (oder auch wo) denn die Arminiushalle sei. Dabei gibt es diese altehrwürdige Markthalle bereits seit über 120 Jahren – denkmalgeschützt fast unverändert und mit dem Charme jener Hallen, die wir in anderen europäischen Metropolen so schätzen.

Nachdem nun vor fast zwei . . . → Weiterlesen: Die Handwerker geben den Ton an …

Kuchen am Stiel … nachts auch mal mit nicht ganz so viel Stil!

Hier mal eine Impression mit Stiel oder besser mit ‘Kuchen am Stiel’ und diese Leckerei gibt es auch in unserer Halle – direkt am ‘Cafe rechts vom Blauen Klavier’:

Kuchen am Stiel – wie man ihn . . . → Weiterlesen: Kuchen am Stiel … nachts auch mal mit nicht ganz so viel Stil!

Der BERLINER KOFFERMARKT zieht in die Halle!

Beim Wort ‘Koffermarkt’ werden erst einmal viele Menschen keine Ahnung haben, was damit gemeint ist – aber eigentlich ist es eine ganz einfache Idee, die jetzt von zwei Berlinerinnen auch in unserer Stadt umgesetzt wird.

Entstanden in den USA hat die Koffermatkt-Idee mittlerweile einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten, in Deutschland bisher aber eher in kleineren . . . → Weiterlesen: Der BERLINER KOFFERMARKT zieht in die Halle!

Italien ist endlich in der Halle angekommen!

Giuseppe Madia hat in den vergangenen Nächten nicht ganz so gut geschlafen, denn Handwerker und manchmal auch nur ganz kleine Technikprobleme brachten ihn und sein Projekt eines perfekten italienischen Feinkost- bzw. Gastronomiebereiches in der altehrwürdigen Zunft[halle] Arminiushalle manchmal ganz schön aus dem Konzept. Jetzt aber ist es geschafft und ein wahres Schmuckstück ist entstanden.

. . . → Weiterlesen: Italien ist endlich in der Halle angekommen!

‘dos y mas’ bringt den Flamenco in die Halle

 

 

Ende 2001 gründen die Tänzerin Miriam Jurés und der Gitarrist Winfried Thiel die Flamencogruppe »dos y mas« in Berlin. Neben kleineren Auftritten zu zweit erarbeiten sie für ihre zukünftigen Projekte ein musikalisches Konzept. Ein Jahr später kommen Rubin de la Ana (Flamencogesang/Gitarre) und Matthias Harig (Trompete) hinzu. Im Februar 2003 geben sie ihr Debüt . . . → Weiterlesen: ‘dos y mas’ bringt den Flamenco in die Halle

BBC dreht in der Arminiushalle

Am Freitag, 16. März 2012, kommt aus London extra für Dreharbeiten über die Berliner Markthallen und insbesondere über die Arminiushalle mit ihrer weitgehend original erhaltenen Architektur ein Fernseteam der BBC nach Moabit. Gedreht wird ab cirka 12.00 Uhr bis in die späten Nachmittagsstunden. Vorgesehen sind dabei auch Aufnahmen mit den Statements der Hallenbesucher, auch . . . → Weiterlesen: BBC dreht in der Arminiushalle

Noch mehr Italien … der Menue-Abend mit der Cantina La Maranzana!

Unter dem Titel Aperitivo del vignaiolo a Berlino möchten wir Sie heute zu einem ganz besonderen Italien-Menue-Abend in die mittlerweile wieder wohltemperierte Zunft[halle] Arminiushalle einladen:

Mit Unterstützung unseres neues Standpartners in der Halle, dem in Berlin wohlbekannten Feinkost-Unternehmen Alimentari e Vini und unserem Profi-Koch-Team von Der Fischladen geht es diesmal in das fast noch unbekannte Piemont … zu Barbera, Moscato, Brachetto und Bonarda, denn am Freitag, 24. Februar 2012, ist ab 19.30 Uhr die Präsidentin der piemontesischen Cantina La Maranzana, Barbara Pastorino, bei uns zu Gast.

Zusammen mit ihrem Berliner Weinpartner Martin Werner (Berlingrape) und unserem bewährten Sommelier Ralph Martin präsentiert sie zu ihren bemerkenswerten Weinen ein grandioses Vier-Gang-Menue, dass sicherlich jeden Fan italienischer Küchenkunst begeistern wird!

Vor dem Hintergrund dieser Fülle an Gourmet-Genüssen wollen wir hier & heute einfach mal eine Menue-Karte der begleitenden Weine präsentieren: Weiterlesen Noch mehr Italien … der Menue-Abend mit der Cantina La Maranzana!

Eier und Kartoffeln gehen in der Halle an der Start!

Mit einem so zwar erhofften, aber vorsichtigerweise eigentlich nicht ganz erwarteten Erfolg ist am Samstag ein neuer Marktpartner in der Zunft[halle] Arminiushalle an den Start gegangen.

Kartoffel-Krüger hat erstmals seine Erdknollen präsentiert und dabei von den bäuerlichen Lieferanten aus Brandenburg gleich frische Eier mitgebracht. Abgerundet wurde das Sortiment von heimischen und ganz traditionellen Apfelsorten und Zwiebeln.

Die Moabiter . . . → Weiterlesen: Eier und Kartoffeln gehen in der Halle an der Start!

Neues aus der Zunft[gallery]: Tom Bäcker stellt in der Halle aus!

Tom Bäcker … wer ist das??? Ein Künstler, der sich mit Photographien eine Namen gemacht hat. Keine Portraits, nicht gerade Landschaftsaufnahmen … es sind Ausschnitte mitten aus dem Leben und das ist ab Samstag, 11. Februar 2012, mit Unterstützung unseres Moabiter Kunstpartners salesart in der Zunft[halle] Arminiushalle zu sehen. Ehe wir ihn hier ausschweifend loben oder . . . → Weiterlesen: Neues aus der Zunft[gallery]: Tom Bäcker stellt in der Halle aus!

Damals als Kind … über 50 Jahre ist es her …

 

 

 

 

 

Sie sind über 50 Jahre alt und viele Moabiter, die heute als Kunden (oder auch als Besucher von weit her) in die Halle kommen, erinnern sich noch gerne an sie. ‘Sie’ … das sind kleine Schaukelfiguren, die nach Einwurf von damals 10 oder 15 Pfennig für die Kinder der Himmel auf Erden waren. Der kleine Elephant, . . . → Weiterlesen: Damals als Kind … über 50 Jahre ist es her …

Genuss = Menue, Wein, Gesang …

An dieser Stelle zuerst einmal einen guten Rutsch ins chinesische Neujahr und damit ins Jahr des Drachen – 祝大家龍年快乐。

Und dann gibt es hier auch gleich die Einladung zu unserem ersten Genuss-Event im neuen Drachen-Jahr:

Am Freitag, 3. Februar 2012, wollen wir ab 19.30 Uhr kulinarisch und mit unseren Weinen wieder einmal eine Reise in den . . . → Weiterlesen: Genuss = Menue, Wein, Gesang …

‘EinTopf für alle’ – wie die Politik in den Kochtopf kommt …

… so heißt ab Freitag, 20. Januar 2012, eine neue Ausstellung in der Zunft[halle] Arminiushalle. Diese schon an anderer Stelle mehr als erfolgreiche und hochinteressante Ausstellung der ‘Sammlung Esskultur’ reiht sich damit nahtlos in die Reihe außergewöhnlicher Events ein, die immer wieder für Aufsehen in der altehrwürdigen Markthalle sorgen:

Was hat essen denn . . . → Weiterlesen: ‘EinTopf für alle’ – wie die Politik in den Kochtopf kommt …

Silvester steht vor der Tür …

… und auch unsere Zunft[halle] Arminiushalle hat sich darauf eingestellt. Der Champagner steht bereit, diverse Sektsorten warten auf die Genießer und die Öffnungszeiten zum 31. Dezember sind auch kundenfreundlich: Bis 14.00 Uhr ist sowieso geöffnet – einige Stände haben sich entschlossen, aber auch im Rahmen der gesetzlichen Öffnungszeiten bis 16.00 Uhr offen zu halten!

. . . → Weiterlesen: Silvester steht vor der Tür …

Das Super-Adventsprogramm zum Samstag 17. Dezember 2011 …

Der vierte Advent steht vor der Tür und auch rund um den riesigen Weihnachtsbaum in der Zunft[halle] Arminiushalle wird es dazu am Samstag, 17. Dezember, den ganzen Tag lang ein tolles Programm geben.

Den Anfang macht von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr ein ganz außergewöhnliches Theaterstück: Die Theaterwerkstatt Kuringa hat mit einer Moabiter . . . → Weiterlesen: Das Super-Adventsprogramm zum Samstag 17. Dezember 2011 …

Genuss und Gesundheit

Der Genuss steht im Zunft[werk] Manufakturenkaufhaus immer an erster Stelle und wir bemühen uns stets um neue Produkte, die auch höchsten Ansprüchen genügen.

Dabei haben wir jetzt aus Italien eine noch ganz echt handwerklich arbeitende Gruppe verschiedener Olivenoelmanufakturen als Partner für unsere Kunden gewinnen können: Vertreten durch Ogni Giorno und deren charmanter Chefin . . . → Weiterlesen: Genuss und Gesundheit

Unser letzter Genussabend 2011 geht nach Madagaskar!

Es ist so weit … unser letzter Menueabend für 2011 steht am Freitag, 16. Dezember 2011 ab 19.30 Uhr in der Zunft[halle] Arminiushalle (Arminiusstr. 2 – 4, 10551 Berlin) an und diesmal widmen wir uns noch einmal unserem absoluten ‚Anmeldungshit‘:  Wir haben zum Jahresabschluss auf vielfachen Wunsch  den Madagaskar-Abend erneut ins Programm . . . → Weiterlesen: Unser letzter Genussabend 2011 geht nach Madagaskar!

‘DER TAGESSPIEGEL’: Wein des Monats

Von Bernd Matthies gibt es in der Berliner Tageszeitung DER TAGESSPIEGEL (8. Dezember 2011) zum Thema Wein unter der Überschrift ‘Die Weine des Monats Dezember’ den folgenden Beitrag (original unter: http://feinkost.tagesspiegel.de/?p=867)

In der Zeitung war diesmal kaum Platz, aber hier lässt sich ja doch  etwas ausführlicher darlegen, welche Weine wir im Dezember als Abrundung des Festessens (oder . . . → Weiterlesen: ‘DER TAGESSPIEGEL’: Wein des Monats

Steve mit groovendem Blues & Orgelinchen, die Leierkastenfrau …

… was haben diese beiden völlig unterschiedlichen Musikanten gemeinsam? Dazu gibt es eine ganz einfache Antwort: Beide treten am Samstag vor dem 2. Advent, 10. Dezember 2011, beginnend ab cirka 10.30 Uhr in der Zunft[halle Arminiushalle auf.

Den Beginn macht dabei Berlins sicherlich bekannteste Leierkastenfrau, Orgelinchen … Morgen kommt der Weihnachtsmann – Morgen, . . . → Weiterlesen: Steve mit groovendem Blues & Orgelinchen, die Leierkastenfrau …

Attraktive ‘Neulinge’ in der Halle

Nach vielen Vorankündigungen und manchmal kaum zu glaubenden Anstrengungen der verschiedensten Gewerke steht nun endlich die heiß erwartete Eröffnung des wohl schönsten Marktstandes in Berlin und sicher weit über die Grenzen hinaus in der Zunft[halle] Arminiushalle an:

Am Donnerstag, 1. Dezember 2011, eröffnet endlich ‘Der Fischladen‘ und alle Liebhaber von Meeresfrüchten sind eingeladen, . . . → Weiterlesen: Attraktive ‘Neulinge’ in der Halle

Purer Genuss: Fisch und Wein!

Es geht auf Weihnachten zu, auf den Jahreswechsel und in der Zunft[halle] Arminiushalle läuft jetzt der kulinarische Endspurt. Dazu gehört natürlich der Start ‚unseres‘ neuen Gourmet-Stars unter den Marktständen  > DER FISCHLADEN hat eröffnet.

Am Freitag, 9. Dezember 2011 (ab 19.30 Uhr) stellt sich das Team um Jan . . . → Weiterlesen: Purer Genuss: Fisch und Wein!

Vormerken: Genusstermine im Dezember

Liebe Genussfreundinnen und -freunde!

Derzeit werden wir für sämtliche Termine unserer Genussreihe mit Anmeldungen fast überhäuft. Wir stellen Ihnen darum hier noch weitgehend ohne ganz genaue Menuepläne die Termine für den Dezember 2011 vor – selbstverständlich können Sie sich schon anmelden > Bitte einfach eine Mail mit dem gewünschten Datum, dem Namen und . . . → Weiterlesen: Vormerken: Genusstermine im Dezember

‘Sing Sing’ singt zum Advent

Sing Sing Moabit ist eine Gemeinschaft sangesfreudiger Bewohner Moabits aller Altersstufen. Unter professioneller Anleitung von Simone Luise Schäfer-Soerensen proben sie in verschiedenen Gruppen und treffen sich projektbezogen zu Gesamtchorproben. Sie haben viel Freude am Singen und ihrer Gemeinschaft und studieren derzeit kleinere musikalische Formate ein.

Eines dieser Formate wird am Samstag, 26. November . . . → Weiterlesen: ‘Sing Sing’ singt zum Advent

Madagaskar kommt auf die Zunft[wirtschaft]-Karte!

Madame le Chargé d’Affaires, Léa R. Raholinirina, die geschäftsführende Botschafterin der Republik Madagaskar in der Bundesrepublik Deutschland, war am vergangenen Samstag, 12. November, beim Madagaskar-Abend im Zunft[werk] Manufakturen-kaufhaus vom madagassischen Menue höchst angetan. Und auch die rund 50 Gäste des Abends waren begeistert.

Insgesamt hatte es zu diesem Abend über 150 Anmeldungen gegeben, . . . → Weiterlesen: Madagaskar kommt auf die Zunft[wirtschaft]-Karte!

25. November 2011: ‘Der Fischladen’ und das ‘Weingut Wassmann’ aus Ungarn – Genuss pur!

[Show as slideshow]

Mit unserer heutigen Einladung zum Freitag, 25. November 2011, 19.30 Uhr, im Zunft[werk] Manufakturenkaufhaus der altehrwürdigen Arminiushalle (Arminiusstr. 2 – 4, 10551 Berlin – direkt hinter dem Rathaus Tiergarten, die U-Bahnstation Turmstraße liegt 3 Minuten entfernt) bieten wir Ihnen zwei ganz . . . → Weiterlesen: 25. November 2011: ‘Der Fischladen’ und das ‘Weingut Wassmann’ aus Ungarn – Genuss pur!

Auch die Halle ist zur ’4. Langen Nacht des Buches’ in Moabit literarisch …

In der Zeit bis zum 20. November 2011, findet zum bereits vierten Mal die ‘Lange Nacht des Buches’ in Moabit statt. In diesem Jahr ist erstmalig auch die revitalisierte Arminiushalle dabei – mit mehreren Lesungen sowohl direkt in der Halle, als auch in der Zunft[wirtschaft]:

Los geht es am Donnerstag, 17. November 2011, um 19.00 Uhr in . . . → Weiterlesen: Auch die Halle ist zur ’4. Langen Nacht des Buches’ in Moabit literarisch …

In der Halle wächst ein Ginkgo …

… und das ist sicher nicht nur für die Markthallen in Berlin ein ganz außergewöhnliches Statement. Aber erst einmal handelt es sich für die alte und unter Denkmalschutz stehende Zunft[halle] Arminiushalle um eine absolute Einmaligkeit:

Am Dienstag, 15. November 2011, werden Fachleute eines Leipziger Spezialunternehmens damit beginnen, einen partiell echten Ginkgo-Baum in unsere . . . → Weiterlesen: In der Halle wächst ein Ginkgo …

18. November 2011: “Der Künstler kocht & der Winzer schenkt ein”

Liebe Zunft[werk]-Genussfreundinnen und –freunde!

Wir hier in der Zunft[halle] Arminiushalle legen zum Jahresende so langsam einen höheren Gang ein und nähern uns auch kulinarisch den Höhepunkten.

So haben wir für Freitag, 18. November 2011, 19.30 Uhr (Arminiusstr. 2 – 4), etwas ganz Besonderes ‚im Angebot‘: Diesmal heißt es bei uns:

“Der Künstler kocht & der Winzer schenkt . . . → Weiterlesen: 18. November 2011: “Der Künstler kocht & der Winzer schenkt ein”

Die Zunft[halle] Arminiushalle im Film

Im Rahmen eines von verschiedenen öffentlichen Einrichtungen geförderten Projektes hat jetzt ein Filmteam um Veronique Friedmann und Rolf Blank ganz aktuell ein Portrait unserer ehrwürdigen Halle – es ist übrigens jene Halle, die seinerzeit die Zahl 10 erhielt – gedreht.

Das Endprodukt ist hier zu . . . → Weiterlesen: Die Zunft[halle] Arminiushalle im Film

Die Halle und der Baum: Kastanie oder Ginkgo?

Kastanienbaum

Es ist derzeit die Frage aller Fragen und die Antwort wird die Berliner Marktszene in Staunen versetzen. Denn demnächst wird ein großer, echter Baum die Zunft[halle] Arminiushalle schmücken. Quasi als Dach über der Restaurationsfläche wird die Krone dieses wirklich echten (und konservierten) Baumes über den Gästen unseres neuen Mieters ‘Der Fischladen‘ mit seinem Maître . . . → Weiterlesen: Die Halle und der Baum: Kastanie oder Ginkgo?

Zunft[wirtschaft] in den vergangenen Tagen mehrfach ausführlich gelobt

[Show as slideshow]

Wir bedanken uns u.a. besonders bei Vilmoskörte für diese Bilder.

Auch dem Südwesten (vulgo Wachenheim in der Pfalz und dort ist die Zunft-Zentrale beheimatet) des Landes ist es nicht verborgen geblieben: Im Schatten des Rathauses von Mitte (an der . . . → Weiterlesen: Zunft[wirtschaft] in den vergangenen Tagen mehrfach ausführlich gelobt

Ausstellung “Migrationsgeschichten Berlin-Mitte” in der Arminiusmarkthalle

 

 

Immer mehr etabliert sich die denkmalgeschützte, 120 Jahre alte Arminiusmarkthalle über ihre Funktion als klassische Markthalle hinaus als Ort für kulturelle Veranstaltungen und Begegnungen. So wurde am Donnerstag, 27. Oktober 2011, die Ausstellung “Migrationsgeschichten Berlin-Mitte” in der Markthalle eröffnet, die noch bis zum 10. November in der Halle gastiert.

Migration hat viele Gesichter. . . . → Weiterlesen: Ausstellung “Migrationsgeschichten Berlin-Mitte” in der Arminiusmarkthalle

Weingut Winzerfamilie Flick – aufstrebendes Weingut aus dem rheinhessischen Hinterland – am 28. Oktober in der Arminiushalle

[Show as slideshow]

(Bilder: Weingut Winzerfamilie Flick

Ganz kurzfristig haben wir aus den Reihen unserer befreundeten Winzer noch einen Termin für ein ganz besonderes Schmankerl bekommen.

‚Junge Wilde‘ gibt es ja mittlerweile gerade im deutschen Weinbau genug – so sind aus Rheinhessen Namen wie Wittmann, . . . → Weiterlesen: Weingut Winzerfamilie Flick – aufstrebendes Weingut aus dem rheinhessischen Hinterland – am 28. Oktober in der Arminiushalle

Neue Mieter: ‘Der Fischladen’ und ‘dió – weinkantine und greisslerei’

Die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle bekommt in den nächsten Wochen zwei hochattraktive, neue Mieter, die das Produktangebot erstklassig ergänzen.

Das ist einmal einer der besten deutschen Fischhändler – so schreibt es zumindest das Fachmagazin Der Feinschmecker und so ähnlich war es kürzlich im Berliner Tagesspiegel in den Kochtipps eines Sternekochs zu lesen: Der Fischladen (mit . . . → Weiterlesen: Neue Mieter: ‘Der Fischladen’ und ‘dió – weinkantine und greisslerei’

Es menschelt in der Halle … es hochzeitet!

Unsere Zunft[halle] Arminiusmarkthalle ist sicherlich ein ganz besonderer Ort. Natürlich in erster Linie ein Ort für Menschen, für Begegnungen – auch jenseits des täglichen Einkaufs.

Jetzt hat sich ein junges Paar – übrigens keine ‘Ureinwohner’ von Berlin, sondern eher Zugereiste aus dem Süden der Republik – entschlossen, einen großen Teil seiner Hochzeitsfeiern am . . . → Weiterlesen: Es menschelt in der Halle … es hochzeitet!

Musik in der Halle: Mal Leierkasten, mal Bouzouki!

Orgelinchen ist sicherlich vielen BerlinerInnen lautstark bekannt – spielt oder besser dreht sie doch die Kurbel an einem originalen Leierkasten und tourt damit ziemlich nostalgisch durch Berlin. Eigentlich geht es aber natürlich um eine richtige Drehorgel, doch in Berlin wird die Drehorgel als Leierkasten bezeichnet – wahrscheinlich, weil die armen Leierkästenmänner früher kein Geld . . . → Weiterlesen: Musik in der Halle: Mal Leierkasten, mal Bouzouki!

Die 10 gratuliert der 9!

Es waren mal vierzehn Markthallen in Berlin … römisch numeriert von I bis XIV. Unsere 120jährige und bereits sehr aktive Arminiushalle ist dabei die X. Jetzt ist aber auch die gleichaltrige Nummer IX an den Start gegangen: Die so genannte Eisenbahnhalle (Kreuzberg, Eisenbahnstr. 42/43) hat am 1. Oktober ihren Start in eine neue Ära . . . → Weiterlesen: Die 10 gratuliert der 9!

Der Tipp vom ‘TIP’: Die Zunft[wirtschaft]

Die 2012er-Ausgabe der berühmten TIP-Speisekarten serviert in der seit dem 26. September erhältlichen Ausgabe die so genannte „Heimatküche“

Die neue Berlin-Brandenburgische Küche und ihre Vorreiter stehen im Mittelpunkt der neuesten Speisekarten-Ausgabe. Dieser jährliche Restaurant-führer aus dem TIP Verlag erscheint bereits zum zwölften Mal und diesmal mit einem Titelblatt, dass der ‘Märkische Tapas-Teller’ aus . . . → Weiterlesen: Der Tipp vom ‘TIP’: Die Zunft[wirtschaft]

Die Summer-School für Genießer …

Die ‘DANNEMANN-Zunft Summer School‘ – fünf besondere ‘Schulabende’, die über den Sommer verteilt ab Ende Juli bis Mitte September Abwechslung bringen und die gemeinsam vom Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus und dem DANNEMANN-Club Zunft[halle] organisiert werden.

_ in Zusammenarbeit mit der Zunft[wirtschaft] (und unserem DANNEMANN-Club-Mitgliedern Hans-Gerd Staschewski & Jan Winter) die ‘Kulinarische Reise zu . . . → Weiterlesen: Die Summer-School für Genießer …

16. & 17. September 2011: Der Freiherr von Schleinitz lädt zu Menue und Weinprobe …

(Photos: Weingut Freiherr von Schleinitz)

Am 16. und 17. September 2011 -“bekommt das Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus Besuch des Weinguts Freiherr von Schleinitz (Terrassenmosel). …”

Freitag, 16. September 2011, 19.30 Uhr: Wein und passende Spezialitäten – gekocht vom Culture Kitchen-Team / Anmeldung erforderlich > veranstaltungen@zunftnetz.org – außerdem am Samstag, 17. September 2011, von 11.00 – 15.00 Uhr: Offene Weinprobe.

———————————————————

Ins 17. Jahrhundert, genauer gesagt ins Jahr 1650 lässt sich die Geschichte des renommierten Weingutes an der Terrassenmosel in der Nähe von Koblenz zurückverfolgen. Das Jahr 1892 war dann ein nächsten Datum zu dem nämlich Peter Hähn nach Kobern zog und dort sein eigenes Weingut gründete. Enkel Karlheinz Hähn vergrößerte danach den Besitz, besonders indem er das Weingut des Freiherrn von Schleinitz erwarb und … Weiterlesen 16. & 17. September 2011: Der Freiherr von Schleinitz lädt zu Menue und Weinprobe …

‘Ein Sänger mit ein warm stimmer’ in der [Halle]

Manchmal muss man einen Originaltext wirklich veröffentlichen, um den besonderen Charme eines Musikers erfassen zu können:

Stephen Young aka Steev der multitalentierte Kunstler von L.A. California. Ein Sänger mit ein warm stimmer und schlagzeug spieler mt ein hertz voll mit Rhythms und Soul. Ein mann mit seinem eigenen Stil und Geschmack den mann in seiner . . . → Weiterlesen: ‘Ein Sänger mit ein warm stimmer’ in der [Halle]

Die Markthalle wird zur [Kunst]Markthalle

Ab September 2011 wird aus der altehrwürdigen, 120jährigen Arminiusmarkthalle/Zunft[halle] etwas, was es in Berlin so noch nicht gegeben hat: Mit Unterstützung fünf völlig verschiedener KünstlerInnen (Rita de Cássia Rodrigues/BRA, Ralf Panknin/D, John Aigner/USA, Winston Torr/CDN und Jesper Jensen/DK präsentieren Glaskunst, Kinetik, Plastiken, Malerei, Photographie) und gefördert durch das Moabiter Unternehmen salesart gmbh . . . → Weiterlesen: Die Markthalle wird zur [Kunst]Markthalle

Kulinarisches Treffen der Prädikatsweingüter in unserer [Halle]

Am Wochenende vom 2. bis 5. September 2011 führt die sicher renommierteste deutsche Vereinigung der Weingüter, der VDP = Verband Deutscher Prädikatsweingüter (Wikipedia schreibt dazu: Der Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter e. V.  ist eine Assoziation der Spitzenweingüter Deutschlands, der sich für verbindliche Qualitätsstandards und – seit 1990 – auch für die ökologische Bewirtschaftung der . . . → Weiterlesen: Kulinarisches Treffen der Prädikatsweingüter in unserer [Halle]

Ralf Panknin – der amüsierende Künstler in der Zunft[halle]

Den folgenden Original-Text haben wir von der a2 art gallery übernommen – einen Text über den Moabiter Künstler Ralf Panknin, der sich mit Unterstützung der ‘Die Zunft AG’ ab September 2011 mit einem eigenen Stand, der Pank-Art, in der Arminiusmarkthalle / Zunft[halle] präsentieren wird. Pank-Art ist dabei ein kleines Kaufhaus der ganz besonderen Art . . . → Weiterlesen: Ralf Panknin – der amüsierende Künstler in der Zunft[halle]

02. September 2011 – “Tigertexte” – ein Kurt Tucholsky-Abend im Rahmen der Veranstaltungen ’150 Jahre Eingemeindung Moabit (Gesundbrunnen/Wedding) nach Berlin”

02. September 2011 – “Tigertexte” – ein Kurt Tucholsky-Abend im Rahmen der Festveranstaltungen ’150 Jahre Eingemeindung Moabit (Gesundbrunnen/Wedding) nach Berlin’

>>> In der Arminiusmarkthalle: Theobald Tiger, Peter Panter, Ignaz Wrobel, Kaspar Hauser, kurz: Kurt Tucholsky – ein Kind aus Moabit, geboren in der Lübecker Straße (siehe Photo) – ist einer der wenigen, die zu Beginn des 20. . . . → Weiterlesen: 02. September 2011 – “Tigertexte” – ein Kurt Tucholsky-Abend im Rahmen der Veranstaltungen ’150 Jahre Eingemeindung Moabit (Gesundbrunnen/Wedding) nach Berlin”

Uraltes Handwerk neu im Manufakturenkaufhaus: Blaudruck

Machen wir einen kurzen Exkurs in die Weiten des Internet … und lesen, was z. B. Wikipedia zum Thema Blaudruck schreibt:

Im Grab des 542 verstorbenen Heiligen Caesarius von Arles wurde ein blassblauer Reservedruck gefunden, der als frühester Fund seiner Art in Europa gilt. Damals wurde zum Färben noch die einheimische Pflanze . . . → Weiterlesen: Uraltes Handwerk neu im Manufakturenkaufhaus: Blaudruck

Bernhard Ernst – Weingut Winery Ernst aus Deutschkreutz im Mittelburgenland – Dynamik pur

Bernhard Ernst, geboren 1985, in einem Jahr in dem die Weingeschichte Österreichs die letzten Akkorde zu spielen schien, ist eine aussergewöhnlich dynamische Winzerpersönlichkeit. 1999 traf er eine für ihn ganz besonders wichtige Entscheidung: Die Anmeldung bei der Weinbaufachschule Eisenstadt. Während der 4-jährigen Schulausbildung kam es unter anderem zu einem Praktikum bei John Nittnaus, einem . . . → Weiterlesen: Bernhard Ernst – Weingut Winery Ernst aus Deutschkreutz im Mittelburgenland – Dynamik pur

Tim Johl Design – Colin’s … aus Liebe zum Leder

Aus Liebe zum Leder – der Leder-Designer Tim Johl in Walldorf in Baden-Württemberg betrachtet seine Arbeit als Aufgabe, schöne Dinge aus Leder zu entwerfen und zu produzieren. Die Lösung dieser Aufgabe versucht er tagtäglich zu vervollkommnen. Als er 1991 seine Marke Colin’s ins Leben rief, setzte er es sich zum Ziel, eine . . . → Weiterlesen: Tim Johl Design – Colin’s … aus Liebe zum Leder

Eleo Olivenöl und Olivenprodukte – das vielleicht beste Olivenoel aus Kreta

Am Fuße des Psiloritis-Gebirges auf Kreta gedeihen prächtige, uralte Olivenbäume. Diese Olivenbäume werden seit vielen Generationen in Familiehand gepflegt. Aus dem Saft der Früchte produziert man mit viel Engagement jährlich ca.2.500 Liter (4500-5000 Flaschen) ausgezeichnetes Olivenöl. Die von vielen Kennern bescheinigte Qualität und Reinheit der Produktes haben für den Gründer von ELEO, Georgios Zacharioudakis, . . . → Weiterlesen: Eleo Olivenöl und Olivenprodukte – das vielleicht beste Olivenoel aus Kreta

Hier schweben die ‘TraumKanus’ unter der Decke

Das Zunft[werk] Manufakturenkaufhaus in der Arminiushalle ist seit Neuestem auch Heimat der wunderschönen Holz-Kanus von Traumkanu. Dabei sind die aus speziell gezüchtetem und nicht geschütztem Mahagoni hergestellten Boote aus der renommierten Manufaktur Rivers and Tides Boatbuilding bei uns in der Halle (noch) nicht im Wasser zu begutachten, sondern sie schweben in luftiger Höhe unterm Hallendach.

Zum . . . → Weiterlesen: Hier schweben die ‘TraumKanus’ unter der Decke

Bioland-Weingut Landmann aus Freiburg – naturbelassene Weine und geringe Erträge für optimale Qualität aus besten Lagen

Das Weingut Landmann ist ein Bioland-Weingut aus Anbaugebiet Baden in Freiburg-Waltershofen. Hier entstehen absolute Spitzenqualitäten. Die Gebrüder Peter und Jürgen Landmann haben 1995 den elterlichen Betrieb übernommen und seitdem sich konsequent gesteigert. Der Umbruch von der ausschließlichen Produktion für die regionale Weingenossenschaft in die eigenständige Produktion mit der ausschließlichen Prämisse Qualität ist zwar bei den Eltern . . . → Weiterlesen: Bioland-Weingut Landmann aus Freiburg – naturbelassene Weine und geringe Erträge für optimale Qualität aus besten Lagen

Weingut Brüder Dr. Becker in Ludwigshöhe – Weine, die durch Struktur und Tiefe überzeugen

Das Weingut Brüder Dr. Becker in Ludwigshöhe in der Nähe von Oppenheim am Rhein in Rheinhessen wird seit 1991 von Lotte Pfeffer-Müller und ihrem Mann Hans Müller geführt. Die Ursprünge des Weingutes in Rheinhessen gehen auf Franz Becker zurück, der durch die Renovierung der Katharinenkirche in Oppenheim zu genügend Wohlstand kam, um die ersten Weinberge zu . . . → Weiterlesen: Weingut Brüder Dr. Becker in Ludwigshöhe – Weine, die durch Struktur und Tiefe überzeugen

O-Töne zur Arminiusmarkthalle aus den vergangenen Wochen

Anbei einige Kommentierungen zur Arminiusmarkthalle aus den vergangenen Wochen:

Nic Stone – Exberliner.com:
http://www.exberliner.com/reviews/markthalle-reloaded
…”The new Markthalle has its own gourmet-lifestyle section named the ‘Kaufhaus der guten Dinge’: a vast selection of arts and handicrafts, pieces of furniture, handmade and fair-trade knick-knacks, from soaps to jewelry, as well as tastefully packaged honey, tea, coffee, jams and wines. And you pay at one cashier: a true Bobo mini-mall! (“a true bohemian bourgeois mini mall” – “eine richtige künstlerische, gut bürgerlich wohlhabende Einkaufszeile!”) Concerts and shows have joined a weekly event lineup that includes pottery workshops, traditional handicraft classes and wine tastings. At least at the Zunfthalle, Moabit is the new Prenzlauer Berg! (“auf jeden Fall ist in der Zunfthalle Moabit das neue Prenzlauer Berg”)” …

Richard Stern zur Zunft[wirtschaft]:
http://www.qype.com/place/1909785-Zunftwirtschaft-Berlin
…whow, eine echte Perle! Habe heute mich ganz entspannt dort reingesetzt, zwei leckere dunkle Biere, direkt aus den Fässern der Hausbrauerei aus der Markthalle nebenan, getrunken und eine Zwiebelsuppe gegessen. Die Einrichtung ist schlicht, aber stilvoll. Eben eine echte Wirtschaft. Und vom Wirt habe ich noch erfahren, was sich alles so in der Markthalle verändert hat, seitdem ich sie das letzte Mal vor 12 Jahre besucht hatte. In Moabit verändert sich was… Weiterlesen O-Töne zur Arminiusmarkthalle aus den vergangenen Wochen

Weingut Diem aus dem österreichischen Weinviertel – hier finden Sie die Charakteristik der Region

Das Weingut Diem hat seinen Sitz im Weinviertel im Nordosten Österreichs im Weinort Obermarkersdorf direkt am Manhartsberg, der uralten Trennlinie zwischen Wachau und Kamptal und dem Weinviertel. “Die Winzerfamilie um Gerold Diem setzt sich hier mit allen Kräften dafür ein, dass sich die einzigartige Charakteristik der Weinregion in ihren Weinen wieder findet. Seit 1848 befindet sich . . . → Weiterlesen: Weingut Diem aus dem österreichischen Weinviertel – hier finden Sie die Charakteristik der Region

Anton und Isabella Perner – Weingut Perner – zwei mehr als sympathische Steirer nun auch in Berlin

Das Weingut von Anton und Isabella Perner liegt etwas ausserhalb von Ehrenhausen, ganz im Süden der der Steiermark in Österreich, nur einige Kilometer von der Grenze zu Slowenien entfernt. Hier finden Sie die landschaftstypischen Weingärten der Südsteiermarkt: Südhang, steil, zum Teil von Wäldern umgeben, Kessellagen, in denen sich die Hitze der Nachmittagssonne staut. Schöne, gesunde Trauben . . . → Weiterlesen: Anton und Isabella Perner – Weingut Perner – zwei mehr als sympathische Steirer nun auch in Berlin

Weingut Horst Hummel im ungarischen Villány – moderner, intelligenter Weinbau mit eigenständigen und charaktervollen Weinen

Das Weingut liegt im südungarischen Villany in Ungarn, es wurde 1998 von Horst Hummel gegründet. Villány liegt im Südwesten von Ungarn ca. 30 km südlich von Pécs und verfügt über submediterranes Klima. Das Weingebiet genießt den Ruf des führenden Anbaugebietes für körperreiche Rotweine in Ungarn. Auf einer bis zu 25 m mächtigen, kalkhaltigen Lößschicht werden neben . . . → Weiterlesen: Weingut Horst Hummel im ungarischen Villány – moderner, intelligenter Weinbau mit eigenständigen und charaktervollen Weinen

Weingut Spiess in Bechtheim – schon im Weinberg werden die Grundlagen für die Erzeugung von Spitzenweinen gelegt

Das Weingut in Bechtheim in Rheinhessen, ganz in der Nähe der alten Reichsstadt Worms gelegen, legt mit seiner weingutseigenen Philosophie schon im Weinberg die Grundlagen für die Erzeugung von Spitzenweinen. Man achtet sehr darauf, dass die Arbeit an den Reben und am Boden konsequent, schonend und umweltbewusst von statten geht. Denn die Gesunderhaltung der Böden und . . . → Weiterlesen: Weingut Spiess in Bechtheim – schon im Weinberg werden die Grundlagen für die Erzeugung von Spitzenweinen gelegt

Staatsweingut Freiburg – nicht nur der Lehre verpflichtet, sondern auch dem guten Geschmack

Das weltbekannte Staatliche Weinbauinstitut in Freiburg im Breisgau besteht seit 1920. Hier werden seit nun bald 100 Jahren Forschung und Erprobung in Pflanzenschutz, Weinbergökologie, Resistenz- und Klonenzüchtung sowie Kellerwirtschaft betrieben. Das Institut ist für die Qualitätsweinprüfung zuständig und produziert selbst auch Wein unter dem Namen “Staatsweingut Freiburg & Blankenhornsberg”. Auch bietet es Aus- und Weiterbildung in . . . → Weiterlesen: Staatsweingut Freiburg – nicht nur der Lehre verpflichtet, sondern auch dem guten Geschmack

Unertl Weissbier – nun gibt es Biere aus der traditionsreichen oberbayerischen Brauerei auch in der Zunft[wirtschaft]

Die UNERTL-Weißbier-Brauerei entstand dort, wo man auch heute noch viel Bier trinkt: Im heutigen Gasthaus “Weißbräu” in Haag in Oberbayern. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde gutes Bier meist dort gebraut, wo es auch konsumiert wurde – vor Ort. Damals braute der Gründer Alois I. neben dem gängigen Dunkel schon ein seltenes und extravagantes obergäriges Bier: Weißbier. Schnell erlangten Wirtschaft und Brauerei bescheidenen Ruhm durch den unvergleichlichen Geschmack. Weil die zum Brauen notwendigen Kupfersudpfannen in Kriegszeiten leider für “vaterländische Zwecke” missbraucht wurden, stand der Nachfolger Alois II. fast wieder ganz am Anfang. Auch wenn die Umstände – Metzgerkessel und Flaschen waren geliehen – mehr als schwierig waren, konnte Alois II. seine ganze Kunstferigkeit unter Beweis stellen. Kein Wunder, denn er war nicht nur ein Naturtalent, sondern hatte das Brauen auch im berühmten Kloster Andechs studiert. Weiterlesen Unertl Weissbier – nun gibt es Biere aus der traditionsreichen oberbayerischen Brauerei auch in der Zunft[wirtschaft]

Weingut Stadt Klingenberg – mit dem dynamischen Benedikt Baltes in den Qualitätsstartlöchern

Das Weingut der Stadt Klingenberg befindet sich im romantischen Kleinstädtchen Klingenberg a. Main in Unterfranken in der Region Churfranken, ganz in der Nähe von Aschaffenburg. Das Weingut der Stadt Klingenberg baute schon seit Jahrzehnten nennenswerte Rotweine an, deren Körper und Frucht von Terrassensteillagen auf Buntsandsteinboden und dem milden Klima am Main geprägt sind. Als Mitglied im . . . → Weiterlesen: Weingut Stadt Klingenberg – mit dem dynamischen Benedikt Baltes in den Qualitätsstartlöchern

Liederlich & heiss war es …

Gina und Gerlinde ließen die Herren unruhig und feucht auf der Stirn auf dem Gestühl rutschen, die anwesenden Damen fächelten sich aufgeregt kühle Luft ins Gesicht, während Uwe in die Tasten haute.

Es ging um die ‘Hurengespräche’ vom guten, alten Herrn Zille und im Rahmen der Eingemeindungsfeierlichkeiten ’150 Jahre Moabit, Wedding, Gesundbrunnen zu Berlin’ traten am Samstag, 9. Juli, vor voll besetztem Gestühl in der ehrwürdigen Arminius[Zunft]halle Gina Pietsch und Gerlinde Kempendorf mit musikalischen Geschichten aus dem Milieu auf. Weiterlesen Liederlich & heiss war es …

Die Straßen-Moden-Foto-Strecke

Auf dem Straßenfest am 25. & 26.06.2011 gab es eine tolle Mode-Aktion von Coralynn und Ilona sogar mit einer Jury in der u. a. Inga Damberg mitwirkte. Hier die hoch-kreativen Outfits in der Übersicht:

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Die Straßen-Moden-Foto-Strecke

23. Juni 2011, 17.45 Uhr – Arminiusmarkthalle und ‘Gebetomat’ im ZDF – “Ein guter Grund zu feiern”

23. Juni 2011 – ZDF: “Ein guter Grund zu feiern” – gedreht wurde in der Arminiusmarkthalle und am Gebetomat”

>>> Weitzel im “Gebetomat” – Helmar Willi Weitzel ist christlichen Feiertagen auch in der Arminiusmarkthalle auf der Spur. Während der Dreharbeiten zu der Folge an Fronleichnam landet er in Berlin im “Gebetomat”.

Schauen Sie also mal rein in die . . . → Weiterlesen: 23. Juni 2011, 17.45 Uhr – Arminiusmarkthalle und ‘Gebetomat’ im ZDF – “Ein guter Grund zu feiern”

Weingut Wassmann – Wassmann Pince – “goldprämiertes” Bioweingut im ungarischen Villány

Das Weingut im südungarischen Villany wurde 2002 als Wassmann Pince Bt. von Ralf Waßmann und Susann Hanauer als erstes Bioweingut der Weinbauregion Villány-Siklós gegründet. Ralf Waßmann hat in Geisenheim Weinbau und Getränketechnologie studiert und Susann Hanauer ist Juristin und Weinprüferin. Die Rebfläche beträgt 2 Hektar, auf denen Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, Kékfrankos (= Blaufränkisch . . . → Weiterlesen: Weingut Wassmann – Wassmann Pince – “goldprämiertes” Bioweingut im ungarischen Villány

Weingut Graf von Kanitz – 700 Jahre Weintradition an der Schnittstelle von Rheingau und Mittelrhein

Das gut 700 Jahre alte Weingut in Lorch im Rheingau bewirtschaftet sowohl im Rheingau, wie auch am Mittelrhein eigene Weinberg. So nimmt das Weingut eine Sonderstellung im Rheingau ein. Zum einen ist dabei auch die exponierte Lage zu nennen, ganz genau nämlich am äußersten Rand des Rheingaus an der Grenze zum Mittelrhein, dem es damit nicht . . . → Weiterlesen: Weingut Graf von Kanitz – 700 Jahre Weintradition an der Schnittstelle von Rheingau und Mittelrhein

09. Juli 2011 – “Dornröschen aus’m Wedding – Leichte Mädchen habens schwer”

09. Juli 2011 – “Dornröschen aus’m Wedding” – Leichte Mädchen habens schwer” ( im Rahmen der Veranstaltungen zu ’150 Jahre Eingemeindung Moabit nach Berlin’)

…in der Arminiusmarkthalle im Bereich des Zunft[werk]-Manufakturenkaufhauses: Mit der Industrialisierung bildete sich in Berlin um 1900 nicht nur das Proletariat heraus, das in Hinterhöfen und Souterrains dahin vegetierte, sondern auch eine der Großstadt . . . → Weiterlesen: 09. Juli 2011 – “Dornröschen aus’m Wedding – Leichte Mädchen habens schwer”

Güde Messer – in der Messermanufaktur schlägt das Herz für die Solinger Messertradition

Güde Kochmesser und Küchenmesser sind von Hand gefertigte zeitlose Klassiker. Sie sind bei Küchenprofis wie auch bei ambitionierten Hobbyköchen beliebt und begehrt. Konsequente Ausrichtung auf handwerkliche Qualität bis ins Detail zeichnen die Messer von der Traditionsmanufaktur Güde in Solingen aus. Diese Qualität und Gediegenheit spürt jeder, der einmal ein Kochmesser, Brotmesser oder das berühmte Chai Dao . . . → Weiterlesen: Güde Messer – in der Messermanufaktur schlägt das Herz für die Solinger Messertradition

La Luna del Rospo – Bio-Weine aus dem Herzen des Piemont

Das Weingut “La Luna del Rospo” befindet sich in Salere, einer Ortschaft bei Agliano Terme im Piemont in der Nähe der Provinzhauptstadt Asti. Hier wird aus Überzeugung nach biologischem Prinzip bearbeitet. Die Artenvielfalt an Kräutern und Gräsern, sowie blühenden Hecken und Obstbäumen im Weinberg sorgen für ein ökologisches Gleichgewicht. Das Alter der Rebstöcke liegt im Durchschnitt . . . → Weiterlesen: La Luna del Rospo – Bio-Weine aus dem Herzen des Piemont

25./26. Juni 2011 – Family & Friends e.V.: Arminiusstrassenfest – im Rahmen der Veranstaltungen zu 150 Jahre Eingemeindung Moabits nach Berlin

Family & Friends e.V.: Die 150-jährige Eingemeindung von Moabit (Wedding/Gesundbrunnen) als Stadtteil von Berlin nd der 120. Geburtstag der Arminiusmarkthalle am 25. und 26. Juni 2011 > An beiden Tagen wird die Arminiusstraße gesperrt sein.

Neben einer Bühne und dem entsprechenden Unterhaltungsprogramm finden Sie als Besucher zahlreiche Stände mit hochwertigen und schönen Dingen. Und natürlich ist auch . . . → Weiterlesen: 25./26. Juni 2011 – Family & Friends e.V.: Arminiusstrassenfest – im Rahmen der Veranstaltungen zu 150 Jahre Eingemeindung Moabits nach Berlin

FairmadePlus: Erfolgreicher Start für das Kulturfrühstück

Brunch mit Musik

Von September bis Mai gibt es immer am Samstag in der Zeit von 10 bis 15 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen Spezialitäten, so dass Sie Ihr Samstag-Morgen-Wochenend-Frühstück oder -Brunch gerne in die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle verlegen können.

Weitere Informationen finden Sie beim Fischladen und Hofladen in der Arminiusmarkthalle.

… unser Kulturfrühstück war ein . . . → Weiterlesen: FairmadePlus: Erfolgreicher Start für das Kulturfrühstück

Weingut Dr. Siemens in Serrig an der Saar – majestätische Schiefersteillagen mit grandiosem Ausblick

Das Weingut Dr. Siemens in Serrig an der Saar ist sicherlich als einer der Aufsteiger im Weinanbaugebiet Saar zu bezeichnen. So schrieb beispielsweise die “Zeit” in einem lesenswerten Artikel: “Ende 2005 hatten Siemens und seine aus den USA stammende Frau Karen das Weingut Herrenberg in Serrig an der Saar von Bert Simon übernommen. Simon war nach . . . → Weiterlesen: Weingut Dr. Siemens in Serrig an der Saar – majestätische Schiefersteillagen mit grandiosem Ausblick

Weingut Ankermühle in Oestrich – hier werden Schätze des Rheingaus gehoben

Das Weingut Ankermühle befindet sich inmitten einem Rebenmeer, ganz in der Nähe von von Schloss Johannisberg in Oestrich-Winkel im Rheingau. Im 14. Jahrhundert diente das heutige Weingut als Getreidemühle, seit dem Jahr 2008 hat sich eine sehr deutlich wahrnehmbare Veränderung ergeben. Birgit Hüttner und Holger J. Bub starteten mit der Umsetzung einer nachhaltigen Nutzungskonzeptes zur schonenden . . . → Weiterlesen: Weingut Ankermühle in Oestrich – hier werden Schätze des Rheingaus gehoben

Außergewöhnliches Cigarren-Event am 18. Juni 2011 in der Arminiusmarkthalle

“…Qype: Außergewöhnliches Cigarren-Event am 18. Juni 2011 in der Arminiusmarkthalle…”

…Ich freue mich auf ein außergewöhnliches Event und erlebe einen All Inclusive Abend mit der Gewinnchance einer Reise für zwei Personen nach Nicaragua. Ort der Veranstaltung ist die alt ehrwürdige Arminius Zunfthalle in Berlin. Ich erhalte: ● Welcomedrink ● CAIN Daytona ● Live Musik mit Bossa Nova, . . . → Weiterlesen: Außergewöhnliches Cigarren-Event am 18. Juni 2011 in der Arminiusmarkthalle

Letzte freie Mietflächen stehen kurz vor der Vermietung

Noch warten wir auf die Konkretisierung der Einzugstermine von drei neuen Mietern (Fisch, italienische und griechische Feinkost), die noch ihre Einbauten bauen lassen müssen > sie sollten jedoch in den kommenden Wochen einziehen können.

Die Co-Working-Bereiche im Südbau der Halle sind nach der Renovierung der ehemaligen Hotelzimmer von fast allen Nutzern (u. a. Architekten, Web-Agentur, Modelabel, Kommunalberatung, . . . → Weiterlesen: Letzte freie Mietflächen stehen kurz vor der Vermietung

Markthallen-Brunch

Brunch mit Musik

Von September bis Mai gibt es immer am Samstag in der Zeit von 10 bis 15 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen Spezialitäten, so dass Sie Ihr Samstag-Morgen-Wochenend-Frühstück oder -Brunch gerne in die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle verlegen können.

Weitere Informationen finden Sie beim Fischladen und Hofladen in der . . . → Weiterlesen: Markthallen-Brunch

6-Gang-Menü als Höhepunkt & Abschluss des Halbjahres

Liebe Freunde des Manufakturen-Kaufhauses, werte Liebhaber guter Weine und Speisen,

am Freitag, 10. Juni 2011 19:30 Uhr

bekommen wir Besuch vom Weingut Hummel.

Gleichzeitig zelebrieren wir den erfolgreichen Abschluss unseres ersten Veranstaltungshalbjahres mit einem hochklassigen 6-Gang-Menü, dem einzigen Wein-Degustationsmenü im Juni. Wir führen diese Veranstaltungsreihe dann erst wieder im September fort, lassen Sie bis dahin aber nicht allein im . . . → Weiterlesen: 6-Gang-Menü als Höhepunkt & Abschluss des Halbjahres

Weingut Nikolaus Werlé – Claus Werlé, guter alter Bekannter und Newcomer zugleich

Schrieb Johann Philipp Bronner schon 1833 in seinem in den vergangenen Jahren wiederentdeckten Buch “Der Weinbau am Haardtgebirge” über die Forster Lagen: “Die Zeitigung der Trauben war hier im Vergleiche gegen andere um acht Tage vorgerückt, welches ein Beweis eines klimatischen Vortheils ist, der hier statt findet. Der Ruf des Ortes selbst nebst den hohen Güterpreisen . . . → Weiterlesen: Weingut Nikolaus Werlé – Claus Werlé, guter alter Bekannter und Newcomer zugleich

Weingut Castel Peter – Weine mit Leidenschaft aus der Pfalz

Das Weingut Castel Peter befindet sich in Bad Dürkheim in der Pfalz. Die Leidenschaft der Familie Peter für den Weinbau führt bis in das Jahr 1774 zurück. Philipp Wilhelm Peter den Grundstein der weinbaulichen Tradition gelegt. 1983 wurde das Weingut Castel Peter von Winzermeister Wilfried Peter und seiner Gattin Heike gegründet. Der Name Castel Peter steht . . . → Weiterlesen: Weingut Castel Peter – Weine mit Leidenschaft aus der Pfalz

Kunya Seifenmanufaktur – Duftjuwelen nun auch bei Zunft[werk] online bestellen

Kunya ist eine familienbetriebene Seifenmanufaktur im Odenwald, die aus hochwertigen und unbedenklichen Rohstoffen exklusive Seifenstücke und Naturkosmetik entwirft und eigenhändig produziert. Originelle Farbspiele und Duftsynergien aus erlesenen ätherischen Ölen sowie außergewöhnliche Wirkstoffe sind unser ständiger Anspruch bei der Kreation neuer Seifen. Wer uns kennen lernen konnte, weiß, dass wir uns dem Anspruch unserer eigenen Philosophie gerne . . . → Weiterlesen: Kunya Seifenmanufaktur – Duftjuwelen nun auch bei Zunft[werk] online bestellen

Zunft[werk]: “Einfach gute Dinge von Wert” – der Shop ist online!!!

[Show as slideshow]

… mehrere Monate wurde ausgewählt, getestet, beschrieben, “für wert befunden”, programmiert und feinabgestimmt. Nun ist der Onlineshop des Zunft[werk]-Manufakturenkaufhauses online. Erste Eindrücke und Produkte finden Sie hier, wir freuen uns über Ihre Eindrücke (und natürlich auch über Ihre Bestellung(en)). Und wir machen “ihn” in . . . → Weiterlesen: Zunft[werk]: “Einfach gute Dinge von Wert” – der Shop ist online!!!

04. Juni 2011 – Auftaktveranstaltung 150 Jahre Eingemeindung Moabits nach Berlin in der Arminiusmarkthalle

[Show as slideshow]

(Bilder: “Berlin wird grösser”/Wikipedia/Damberg)

…”Der Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich der Eingemeindung von Wedding, Moabit und Gesundbrunnen in Berlin vor 150 Jahren findet am Samstag, den 4. Juni 2011 von 14-18 Uhr in der Moabiter Arminius-Markthalle statt. Es folgen dann zahlreiche Events in der Veranstaltungsreihe „1861: Berlin . . . → Weiterlesen: 04. Juni 2011 – Auftaktveranstaltung 150 Jahre Eingemeindung Moabits nach Berlin in der Arminiusmarkthalle

28. Mai 2011 – Degustationsmenue mit spannenden Weinen aus der Pfalz – Weingut Scherr aus Hainfeld

[Show as slideshow]

(Bilder: Weingut Scherr)

Aktuelles:: Eine schöne Auswahl an Weinen des Weingutes Scherr in Hainfeld in der Pfalz können Sie nun direkt im Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus online bestellen.

Liebe Freunde des Manufakturen-Kaufhauses,

am Samstag 28. Mai 2011 bekommen wir wieder Besuch aus der Pfalz – diesmal vom Weingut Scherr in Hainfeld in . . . → Weiterlesen: 28. Mai 2011 – Degustationsmenue mit spannenden Weinen aus der Pfalz – Weingut Scherr aus Hainfeld

23. Mai 2011 “…ZDF: “Ein guter Grund zu feiern”-Dreharbeiten in der Arminiusmarkthalle…”

[Show as slideshow]

(Bilder: Wikipedia)

…Am Montag, dem 23. Mai bekommen wir spannenden Besuch aus München-Geiselgasteig. Ein Fernsehteam dreht dann von 8.30 bis 11.30 Uhr Sequenzen für eine Folge der ZDF-Fernsehsendung “Ein guter Grund zu feiern”. Zuschauer und mögliche Interviewgäste von Reporter Willi Weitzel sind herzlich willkommen. Gesendet wird am 23. Juni (Fronleichnam). . . . → Weiterlesen: 23. Mai 2011 “…ZDF: “Ein guter Grund zu feiern”-Dreharbeiten in der Arminiusmarkthalle…”

Käse und Wein: Affineur trifft Aroma-Artisten, Erlebniskoch trifft Sommelier, Ziege trifft Schaf trifft Wein

[Show as slideshow]

Was:
Erstes Käse-Wein-Menü im Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus:

Wer:
Küche: Franz Pozelt und Hans-Georg Schmid / slow
Affineur: Achim Freitag
Sommelier: Ralph Martin / Zunft[werk]

Was gibts?
Den Käse bringt der Affineur Achim Freitag persönlich mit und vermittelt den Gästen seinen Sachverstand zu jedem Gang. Durch raffinierte Kochkunst bereichert werden die edlen . . . → Weiterlesen: Käse und Wein: Affineur trifft Aroma-Artisten, Erlebniskoch trifft Sommelier, Ziege trifft Schaf trifft Wein

Gusto by Chakall: Fernsehkoch Chakall kocht am 23.5. ein 5-gängiges Menü in der Arminiusmarkthalle

[Show as slideshow]

Liebe Freunde des Manufakturenkaufhauses,

am letzten Freitag fachsimpelte er noch mit Barbara Schöneberger in der NDR-Talkshow über die Schönheit und das Potential der “Moabiter Halle”, am kommenden Montag können Sie ihn einmal live in eben dieser Halle erleben … lassen Sie sich das nicht entgehen:

Chakall kocht in . . . → Weiterlesen: Gusto by Chakall: Fernsehkoch Chakall kocht am 23.5. ein 5-gängiges Menü in der Arminiusmarkthalle

Brewbaker Gourmetbrauerei

[Show as slideshow]

Seit April 2011 wird in der vitalisierten Arminiusmarkthalle in Berlin – nach Abnahme aller behördlichen Auflagen – nun auch das beliebte und bekannte Brewbaker-Genuss-Bier gebraut. Die vielen Berlinern schon bekannten Brewbaker-Biere werden dabei im Zuge des Brauvorgangs nicht filtriert, stabilisiert oder thermisch haltbar gemacht. Dadurch ist . . . → Weiterlesen: Brewbaker Gourmetbrauerei

Das Zebu und der Sommelier – Zebundus und Weingut Zwölberich-Abend

[Show as slideshow]

(Bilder: Zebundus und Weingut im Zwölberich)

Ergänzung vom 17. Juli 2011:

Die Zebundus-Philosophie ruht auf zwei Säulen: der anspruchsvolle Gaumen hat schon vieles gekostet – ihn will man geschmacklich immer wieder aufs Neue überraschen. Andererseits liegt ein Hauptaugenmerk auf der Erhaltung einer einzigartigen biosphärischen Schutzzone. Was . . . → Weiterlesen: Das Zebu und der Sommelier – Zebundus und Weingut Zwölberich-Abend

Zunft[wirtschaft] in der Arminiusmarkthalle – Aussensitzplätze nun bereit

[Show as slideshow]

“Wir bedanken uns u.a. besonders bei Vilmoskörte für diese Bilder.”

Unsere neue Gastronomie hat Anfang Mai ihre Pforten geöffnet – und nun stehen bei gutem Wetter auch Aussensitzplätze zur Verfügung.

Martin Rossi und Hans-Gerd Staschewski vom Zunft[wirtschaft]-Team bieten hier mit ihren Mitarbeitern eine . . . → Weiterlesen: Zunft[wirtschaft] in der Arminiusmarkthalle – Aussensitzplätze nun bereit

Mittwochs neu: Fröhliche Stunde (Happy Hour)

Liebe Besucher & Kunden der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle,

ab sofort bieten wir Ihnen jeden Mittwoch in der Zeit von

16 bis 19 Uhr

… bei Bedarf bis 20 Uhr

eine Happy Hour mit folgenden Angeboten:

_Brewbaker-Bier: besondere Angebote rund um das aktuelle Fassbier

_Burgerlich: Leckere Bio-Burger zu Aktionspreisen

_Manufakturenkaufhaus: 5% Rabatt auf alle Weine, Gläser und Porzellan

_Café Moabit: 5% Rabatt auf alle Getränke . . . → Weiterlesen: Mittwochs neu: Fröhliche Stunde (Happy Hour)

Gesine Schwan war da … und noch viel mehr News!

Yiannis HD Kaufmann: “Prof. Dr. Gesine Schwan (Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance) war ganz zünftig und hell begeistert in der Arminius[Zunft]halle – es wurde gesmalltalkt, Hände schütteln war angesagt, die Presse stapelte sich, es gab Ehrungen und Ansprachen zum Thema ‘Fairmade Plus’ (ein internationales Label für Produkte und Leistungen, die unter Mitwirkung benachteiligter Menschen hergestellt . . . → Weiterlesen: Gesine Schwan war da … und noch viel mehr News!

Genussmenü – besonders für Zigarrenfreunde – am 20. Mai 2011

Liebe Freunde der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle,

es ist uns mit Unterstützung durch den DANNEMANN-Club ‘Zunfthalle’ in Berlin gelungen, für den Mai noch ein ganz besonderes und kulinarisches Highlight exclusiv für Freunde des Networkens zu ermöglichen – für uns kreiert und nur für uns gekocht, serviert in Rufweite des Bundes-Innenministers, fußläufig zum Hauptbahnhof, zum Bundespräsidialamt, dem Kleinen Tiergarten . . . → Weiterlesen: Genussmenü – besonders für Zigarrenfreunde – am 20. Mai 2011

Die Hochzeit des Jahres …

… auch in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle: Es scheint etwas ungewöhnlich “Royal Public Viewing”. Einmal kein (Fuss)Ball im Mittelpunkt.

Dennoch: Sie sollen beim Einkaufen, Speisen und Genießen nicht auf die Hochzeit des Jahres von Kate & William verzichten müssen. Deshalb zeigen wir im Bereich des Café Moabit an diesem Freitag, 29. April 2011 von 9 bis 15 Uhr . . . → Weiterlesen: Die Hochzeit des Jahres …

Versteigerung „Duftjuwelen“ für einen guten Zweck

In der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle in Berlin Tiergarten-Moabit wird am kommenden Samstag, dem 16. April 2011, um 12 Uhr die seit vier Wochen laufende Ausstellung „Duftjuwelen“ mit einer Versteigerung der Exponate durch Dr. Kapitän Kiez beendet.

Die Ausstellung “Duftjuwelen” zeigte ungewöhnliche, exklusive Seifenkreationen der Seifenmanufaktur Kunya: tragbare Schmuckstücke, eben Juwelen, aus handgefertigter Seife. Nun können die Besucher der . . . → Weiterlesen: Versteigerung „Duftjuwelen“ für einen guten Zweck

Moabit FEIERT rund um die Arminiusmarkthalle

…Family & Friends e.V.: Am

Samstag, 25. Juni 2011 von 11 – 22 Uhr
und
Sonntag, 26. Juni 2011 von 11 – 20 Uhr

ist es soweit: MOABIT feiert rund um die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle. Hier gilt es gleich zwei wirklich große Ereignisse zu zelebrieren:

Die 150 jährige Eingemeindung von Moabit als Stadtteil von Berlin … und den 120 jährigen Geburtstag der . . . → Weiterlesen: Moabit FEIERT rund um die Arminiusmarkthalle

Burger für Bürger

Zuweilen schweigt der Chronist am besten und lässt ein Bild sprechen:

Burger für . . . → Weiterlesen: Burger für Bürger

Zur Halle?

Mehr als nur gelegentlich laufen Menschen die Turmstraße entlang und suchen die Halle. Dank diskussionswürdiger Architektur (sprich: Rathausgebäude Tiergarten) ist unser Schmuckstück gerade für Ortsunkundige nicht auf den ersten Blick sichtbar. Ich freue mich, dass es dafür nun Hinweisschilder gibt, die Suchende und Ziel zueinander bringen helfen.

Das Schild ist weder vom Material her noch im übertragenen . . . → Weiterlesen: Zur Halle?

Heimwerker und Durst

Was ich gesehen habe?

Ein erwachsener Mann hat einen durchsichtigen Kunststoffeimer mit der Öffnung nach unten auf einer Arbeitsfläche stehen. Er hält ihn so, dass er nicht wegrutschen kann. Die Übung erschwert er sich dadurch, dass er mit einem elektrischen Werkzeug zahlreiche zu einem Muster angeordnete Schlitze in den Boden des Eimers schneidet. Hunderte solcher Schlitze werden . . . → Weiterlesen: Heimwerker und Durst

Ausstellung “Duftjuwelen” ist eröffnet

Am letzten Samstag haben wir im Beisein der Künstlerin und Seifenmacherin Bettina Esser die Ausstellung

Duftjuwelen

eröffnet. Seit Samstag sind die 14 Exponate bis zum Samstag, 16. April in der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle zu sehen …. gemeinsam mit Gebrauchs-Seifen-Kreationen wie Gärtnerseife, Unschuld, Rosenöl- und Kaffeeseife ebenfalls von Kunya Soap Design.

Am Samstag, 16. April 2011 um 12 Uhr werden diese . . . → Weiterlesen: Ausstellung “Duftjuwelen” ist eröffnet

Tagessplitter

Häufig haben die Beiträge auf unserer Seite einen klaren Fokus. Die Weiterentwicklung der Halle besteht allerdings an zahlreichen Stellen aus sehr vielen kleinen Schritten. Die bleiben oft unbemerkt oder wirken zu unscheinbar für eine Meldung. Aber welcher Schritt beim Marathon ist der entscheidende? Ich glaube als Läufer, dass es DEN Schritt nicht gibt. Also heute: Gedankensplitter . . . → Weiterlesen: Tagessplitter

Weingut Flick – Rheinhessische Spezialitäten im märkischen Dialog

Liebe Freunde des Zunft[werk]-Manufakturenkaufhauses, 

am kommenden Samstag, 12.03.11, ist ein junges, aufstrebendes Weingut bei uns zu Gast in der Zunft[halle]: Die Winzerfamilie Flick. Dazu schreibt Felix Eschenauer bei Cptn. Cork ganz aktuell:

“man liest leider noch wenig vom Weingut Flick aus Bechtolsheim. Das könnte sich schnell ändern, denn die jungen Winzer Alexander und Katharina Flick scheinen alles richtig zu . . . → Weiterlesen: Weingut Flick – Rheinhessische Spezialitäten im märkischen Dialog

Der portugiesische Fernsehkoch “Chakall” eröffnet am Montag, 07. März 2011

…Der portugiesische Fernsehkoch Chakall eröffnet sein “Gusto”-Restaurant am Montag, den 07. März 2011 in der Arminiusmarkthalle. Chakall startet dann zusammen mit seinen Partnern (u.a. Don Cali, Sänger der Berliner Band Culcha Candela) auch seinen Genuss-Stand mit spanischer und portugiesischer Feinkost und Bio-Caviar.

[Show as slideshow]

Der aus zahlreichen Fernsehsendungen . . . → Weiterlesen: Der portugiesische Fernsehkoch “Chakall” eröffnet am Montag, 07. März 2011

Kulinarisches von Saar und Mosel …

… können Sie am Montag-Nachmittag / -Abend, 07. März 2011, bei uns verköstigen:

Ab 15 Uhr stellen wir Ihnen Weine des Weinguts Dr. Siemens vor.

Ab 19:00 können Sie diese dann im Zusammenspiel mit moselländischer Fischsuppe und Käse unter der Anleitung des Inhabers des Weingutes Dr. Siemens die Weine weiter genießen.

Das Weingut Dr. Siemens ist das südlichste und . . . → Weiterlesen: Kulinarisches von Saar und Mosel …

Wein- & Spezialitäten-Besuch aus der Pfalz

Am kommenden Wochenende ist das Weingut Castel Peter aus Bad Dürkheim zu Gast im Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus. Herr Albrecht Merck wird Ihnen die Weine erläutern, für Ihre Fragen und den persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

Am Freitag-Abend, 25.02. um 19 Uhr starten wir mit einer Kombination aus Weinverkostung und Pfälzer Spezialitäten:

Reibekaroffeln aus dem Bräter
Gequellde mit weiße Kees (Pellkartoffeln . . . → Weiterlesen: Wein- & Spezialitäten-Besuch aus der Pfalz

Spitzenweingut aus Chile

Aktuell!!

Liebe Weinfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

am Freitag, den 18. Februar von 15:00 bis 18:00 Uhr und am Sonnabend, den 19. Februar von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr ist Frau Senora del Pilar vom chilenischen Weingut Ventisquero zu Gast in der Arminiusmarkthalle und stellt dort ihre Weine vor.

Südwestlich von Santiago de Chile im Maipotal liegt das . . . → Weiterlesen: Spitzenweingut aus Chile

leckerer Kaffee sucht ambitionierte Sprayer

leckerer Kaffee

Natürlich ist damit als Ort die Kaffeebar in der Zunfthalle gemeint, die sich bereits einen ersten Kundenstamm erarbeitet hat. Wer noch nie da war, möge als Wegbeschreibung folgendes im Kopf behalten: In der Zunfthalle nach dem Manufakturenkaufhaus schauen und von dort direkt gegenüber.

ambitionierte Sprayer

Hierunter verstehen wir solche Künstler, die eine legal besprühbare Fläche in eigenem . . . → Weiterlesen: leckerer Kaffee sucht ambitionierte Sprayer

Sonntagsöffnung am kommenden Wochenende

Kulinarisches und Musik …

Filmreife Klassiker: Kulinarischen Spurensuche bei großen Detektiven.

Entdecken Sie Lieblingsgerichte großer Romanfiguren wie Wachtmeister Studer, Marlowe, Robert B. Parker, Rex Stout oder Kommissar Beck aus Schweden. Wir wünschen Ihnen viel Spannung beim Genießen. Mit korrespondierender Weinverkostung!

Christiane Mikoleit, bekannt aus zahlreichen Opern-Engagements, singt für Sie Melodien aus Ufa-Filmen begleitet von Ihrer Pianistin Anita Keller.

Jeweils um . . . → Weiterlesen: Sonntagsöffnung am kommenden Wochenende

Veranstaltungsneuheit Weinkollegium

Wir freuen uns, Ihnen eine mit dem erstmals im April 2011 stattfindenden Weinkollegium eine neue Veranstaltungsform vorstellen zu können. Historisch bewanderte Leser mögen sich bei unserer Namenswahl zu Recht an das Tabakskollegium erinnert fühlen, wie es u.a. mit dem preußischen Hof in Verbindung gebracht werden kann.

Die Regeln der Erstauflage des Weinkollegiums sind schnell erklärt: Eine exklusive . . . → Weiterlesen: Veranstaltungsneuheit Weinkollegium

Becher oder Schale?

Dienstags kann der ausreichend neugierige Besucher der Markthalle der Keramikerin Ruth Schulz wahlweise auf die geschickten Hände schauen oder selbst versuchen, aus einem unscheinbaren Erdklumpen einen schönen und nützlichen Gegenstand zu erschaffen.

Selbstversuch und Erkenntnisse

Ich gehe mit dem Manko durch die Welt, eine rein akademische Ausbildung mal mehr mal weniger genossen zu haben. Meine bisher erworbenen handwerklichen . . . → Weiterlesen: Becher oder Schale?

Markthalle + (plus)

Ist die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle denn nun – in ihrem jetzigen neuen Zustand – eine Markthalle oder nicht? Natürlich ist sie eine Markthalle … denn das Angebot ist klar auf Lebensmittel und Verzehr derselbigen fokussiert. Im Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus gibt es allerdings – neben den Genuss-Dingen rund um Wein, Wurst, Olivenöl und Marmelade – eben auch anderes.

Das macht die . . . → Weiterlesen: Markthalle + (plus)

Sauberes Sortiment

Ich habe eine ganze Zeit lang zu ergründen versucht, was den Angebotskern des Manufakturenkaufhauses ausmacht. Angewandte Methode war pures Draufschauen auf das, was in der Halle präsentiert wird. Diese Methode wirkt etwas unbeholfen für ein Teammitglied, finden Sie? Mag sein. Das kommt aber dem Blick der Besucher am ähnlichsten, die ohne Insiderwissen die Fläche betreten. Somit . . . → Weiterlesen: Sauberes Sortiment

Bilder zu den Produkten …

… und bewegte dazu!

Wir haben am letzten Freitag den ersten Beamer “angeworfen”. Ab sofort ist es möglich an der Bio-Bar im Zunft[werk]-Bereich im nördlichen Teil der Arminiushalle Filme unserer Produzenten zu sehen – mit Rücksicht auf die Besucher & Kunden – allerdings nicht zu hören. Dennoch … Sie sehen dort den Zebundus-Film von der Schwäbischen Alb . . . → Weiterlesen: Bilder zu den Produkten …

Verfahrenwissen: Geschichte der Wurst

Zu Beginn des neuen Jahres steht bei uns in der Arminiusmarkthalle in Berlin das Thema Wurst im Mittelpunkt. Traditionell war der Winter die Jahreszeit, in der gewurstet wurde und wir möchten mit unserem Monatsthema an diese Tradition anknüpfen.

Geschichte der Wurst

Die Wurst ist ein alltägliches Produkt für die meisten von uns. So alltäglich, dass wir uns . . . → Weiterlesen: Verfahrenwissen: Geschichte der Wurst

Weinmanufaktur Wassmann zu Gast

Anfang Februar ist die Weinmanufaktur Wassmann mit Susann Hanauer und Ralf Waßmann zu Gast im Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus. Die ökologische Weinmanufaktur WASSMANN von Ralf Waßmann und Susann Hanauer liegt im Weinbaugebiet Villány, im Südwesten Ungarns. Villány gilt in der Fachwelt als klein, aber sehr fein! Südhänge, Löß und viel Sonnenschein ergeben ein traumhaftes Mikroklima und schenken allen Weinbegeisterten . . . → Weiterlesen: Weinmanufaktur Wassmann zu Gast

Rückblick Veranstaltung “Versorgung & Genuss – Damals & Heute”

Am 13. Januar veranstaltete die Die Zunft AG, das Weingut Stadt Klingenberg und der Grebennikov Verlag einen kulinarischen Themenabend mit dem Titel “Versorgung und Genuss – Damals und Heute”. Der zum Thema passende Ort war … die Zunft[halle] Arminiusmarkthalle in Moabit. Es sprachen Verlagsautor Peter Eichhorn, Lars Jäger von Slow Food Berlin und der Winzer Benedikt Baltes vom . . . → Weiterlesen: Rückblick Veranstaltung “Versorgung & Genuss – Damals & Heute”

Gehen, stehen, sitzen

Kaffeegenuss – in Bio-Qualität

Die aus Tätigkeitsworten bestehende Überschrift verbirgt eine Änderung in unserem Angebot, die an dieser Stelle gern hervorgehoben werden soll. Unsere Kaffeeexperten (ja, wirklich mit 3 “e”) haben Sie ja schon bislang mit Kaffeespezialitäten in Bio-Qualität versorgt. Dem Lob nach, welches ich regelmäßig am Tresen höre, wäre verwöhnt als Begriff auch passend, oder?

Wie auch . . . → Weiterlesen: Gehen, stehen, sitzen

“Versorgung und Genuss – Damals und Heute”

Am 13. Januar veranstalten die Die Zunft AG, das Weingut Stadt Klingenberg und der Grebennikov Verlag einen kulinarischen Themenabend mit dem Titel “Versorgung und Genuss – Damals und Heute”. Der zum Thema passende Ort wird die Arminiusmarkthalle in Moabit sein.

Das Programm sieht vor, dass der Winzer Benedikt Baltes vom fränkischen Weingut Stadt Klingenberg (der dieses . . . → Weiterlesen: “Versorgung und Genuss – Damals und Heute”

Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Danke schön”

Wilhelm Busch

Zu Neujahr

Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst,
doch vor allen Dingen
Das, worum du dich bemühst
möge dir gelingen.

Allen, die am Entstehen der Zunft[halle] Arminiusmarkthalle mitgewirkt haben und den vielen Freunden dieses Kulturdenkmals von Rang, auf diesem Wege die besten Wünsche für ein friedvolles, gesundes . . . → Weiterlesen: Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Danke schön”

“Kleiner Mann was nun? Alt Moabit am kleinen Tiergarten”

Berliner Mathematik: zwei mal Rand ergibt einmal Mitte. Das ehemalige Zonenrandgebiet Moabit ist ins Zentrum gerückt. Zwischen Spreebogen und der frisch erneuerten Arminius-Markthalle gibt es vieles zu entdecken: Alte Industriegeschichte mit Borsig und Bolle. Prominente Anwohner vergangener Tage, wie Lenin, Tucholsky oder die Sass-Brüder, sowie weitere Ganovengeschichten am Kriminalgericht.

All das rings um die grüne Oase des . . . → Weiterlesen: “Kleiner Mann was nun? Alt Moabit am kleinen Tiergarten”

“Slow Food” – Kochen in der Arminiushalle in Moabit

3. Februar 2011, ab 19.30 Uhr
Kochen in der Arminiushalle in Moabit

Unter dem Motto “Ein Wintergast aus der Oder” wollen Franz Pozelt und Hans-Gerd Staschewski Quappe traditionell mit Fliedermus-Sauce zubereiten. Als Vorspeise gibt es eine klare Fischbouillon mit Hechtklößchen und als Dessert einen Bratapfel mit Vanillesauce. Während des Kochens und des gemeinsamen Mahles wird es eine kommentierte . . . → Weiterlesen: “Slow Food” – Kochen in der Arminiushalle in Moabit

Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Tolle Menschen”

….und ganz besonders viele, nette, tolle Menschen – hier ein kleiner Streifzug:

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Tolle Menschen”

Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Gute Dinge von Wert”

Gute Dinge von Wert: Die gibt es hier schon seit 1891, damals mit über 400 zum Teil ganz kleinen Marktständen, deren Betreiber häufig aus dem Umland Berlins (vom Spreewald bis zu den Kartoffeläckern Brandenburgs) kamen. Dann über Jahre so populär, dass hier sogar die Fernseh-Kultsendung der 80er Jahre, die “Drei Damen vom Grill”, mit Günter Pfitzmann, . . . → Weiterlesen: Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Gute Dinge von Wert”

Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Wunderschönes Kulturdenkmal”

Wie ein Kraftakt mutete es zeitweise an: Zum 1. August 2010 wurde die Arminiusmarkthalle übernommen, Ende August/Anfang September konnte mit den ersten Rückbauarbeiten begonnen werden, es wurde gereinigt, angestrichen, vitalisiert – und das im laufenden Betrieb. Wiedereröffnungsfeier nach Vitalisierung des Halleninneren: 20. November 2010. Die restlichen Arbeiten (Neubau Hallengastronomie, CoWorking, restliche Stände) sollen bis Februar/März 2011 . . . → Weiterlesen: Was von 2010 in Erinnerung bleibt: “Wunderschönes Kulturdenkmal”

Die “alten Kämpen” der Arminiusmarkthalle

Eines muss man einmal ganz ehrlich sagen: Ohne die zahlreichen langjährigen “Mitstreiter” für die Markthallenkultur in der Moabiter Markthalle gäbe es diese schon seit einigen Jahren nicht mehr. Somit unser herzliches Kompliment an alte “Markthallenkämpen” wie Gerhard Bischoff und sein Marktteam (Geflügel und Wild) , Christiane Bluhm (Geschnittenes Brot), Karlheinz und Ingrid Fechner (Blumen), Mejra Handzar . . . → Weiterlesen: Die “alten Kämpen” der Arminiusmarkthalle

Stillstand … ist unsere Sache nicht!

… wir haben die Fläche unseres Zunft[werk]-Manufakturenkaufhauses in den letzten Tagen nochmals kritisch betrachtet, Kritik umgesetzt und uns von einer Expertin beraten lassen. Das Ergebnis … können Sie sich in der Halle selbst anschauen … wobei … wir sind noch nicht fertig, haben erst begonnen noch besser zu werden.

Hier einige Impressionen dazu, die Ihnen auch die . . . → Weiterlesen: Stillstand … ist unsere Sache nicht!

Lieder und Duft in der Zunft[halle]

Heute Nachmittag sang Velia Krause vorweihnachtliche Lieder in der Halle. Durch die sehr gute Akustik war ein Innehalten in der gesamten Halle zu beobachten … Menschen die genossen – Musik, ein bißchen Pause, Kulinarisches.

Hier einige frische Eindrücke …

[Show as slideshow]

Schöne Stimmung in . . . → Weiterlesen: Lieder und Duft in der Zunft[halle]

Sonntagsöffnung anläßlich der Berlinale …

… es ist zwar noch ein wenig hin bis zum Sonntag dem 13. Februar 2011 … dennoch kündigen wir schon mal an, dass das Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus in der Zeit von 13 bis voraussichtlich 19 Uhr geöffnet sein wird.

Damit folgen wir einer Möglichkeit des Berliner Senats: “Die Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Katrin Lompscher hat durch Allgemeinverfügung . . . → Weiterlesen: Sonntagsöffnung anläßlich der Berlinale …

Weinprobe “Im Zwölberich” … im Kontakt mit den Manufakturen

Am kommenden Freitag, 10.12.2010 wird Herr Hartmut Heintz bei uns im Manufakturenkaufhaus in der Arminiushalle zu Gast sein. Herr Heintz verantwortet die Geschicke des Demeter-Weingutes “Im Zwölberich” und wird Ihnen unterschiedliche Weine zur Verkostung anbieten. Schauen Sie doch zwischen 14 und 17 Uhr einmal vorbei und nutzen Sie die Gelegenheit zum direkten Gespräch mit dem Produzenten.

Wir . . . → Weiterlesen: Weinprobe “Im Zwölberich” … im Kontakt mit den Manufakturen

Warum sollte ich in die Zunft[halle] kommen …?

… ich habe im folgenden Beitrag einmal versucht, eine Antwort auf diese Frage zu geben:

Produkte mit Beratung und Geschichte – in der Zunft[halle]

Und ich habe schon mit vielen Kunden in der Halle persönlich gesprochen. Komischerweise lautet die Antwort oft: “Na weil es so eine Halle sonst in Berlin nicht gibt!” oder “Schau Dich um, das ist . . . → Weiterlesen: Warum sollte ich in die Zunft[halle] kommen …?

Gebet-o-mat … der kleinste sakrale Raum der Welt zu Gast in der Zunft[halle] Moabit

Gestern haben wir in einer sehr effektiven und professionellen Muskel-/Schneeaktion den kleinsten sakralen Raum der Welt vom SOS-Kinderdorf in Moabit in die Zunft[halle] Aminiusmarkthalle gebracht … den Gebetomat, der so und nicht wie in der Überschrift geschrieben wird.

So können Sie jetzt auch in der Zunft[halle] eine ruhige Minute einlegen … beten … denken … konzentrieren … . . . → Weiterlesen: Gebet-o-mat … der kleinste sakrale Raum der Welt zu Gast in der Zunft[halle] Moabit

Einkaufen, Lesung und Glühweinaktion …

… wir sind mittendrin … aber immer noch nicht ganz fertig … eine ganze Menge Waren werden Sie erst morgen und übermorgen finden. So gibt es immer Abwechslung und einen Grund nochmals neu zu schauen, sich inspirieren zu lassen.

An allen Adventswochenenden lohnt es sich, am Freitag und Samstag vorbei zu schauen und unsere Glühweinaktion zu besuchen . . . → Weiterlesen: Einkaufen, Lesung und Glühweinaktion …

Herzenswärme für Leibeswärme

mit den Jahreszeiten…

… ist eine Maxime, unter der Teile des kulinarischen Angebotes der Halle stehen. Passend zum Schnee bringenden Wetter gibt es frohe Kunde für alle Freunde aromatischer Heissgetränke, deren Zutaten liebevoll zueinander gebracht werden. Ich darf mal aus gewöhnlich kulinarisch gut informierten Kreisen zitieren:

“Nach der erfolgreichen Wiedereröffnung wird es in der Arminiusmarkthalle nun richtig weihnachtlich. . . . → Weiterlesen: Herzenswärme für Leibeswärme

Des Countdowns 5. und letzter Lauf

Laufpartner

Die letzte aus einer Runde bestehende Etappe habe ich mit meiner 3 Jahre alten Tochter Florentine absolviert.

Witterung

Es war kühl aber trocken. Die Sonne war mehr im Herzen als am Himmel zu sehen.

Der Lauf

Als Starterin fungierte die “Schwarzwaldoma” meiner Tochter, die auch auf die Straßenschuhe und den Mantel aufpasste, während wir unterwegs waren. Schließlich hat frau mit . . . → Weiterlesen: Des Countdowns 5. und letzter Lauf

Die Zunft[halle] mit Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus ist (wieder)eröffnet!

So viele Besucher hatte die Halle schon sehr lange nicht mehr gesehen … wie an diesem denkwürdigen 20. November 2010. Und wir haben uns sehr darüber gefreut, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Überall erblickte ich freudige Gesichter, Heiterkeit … bei Händlern, Gästen, Moabitern!

Hier einige Eindrücke …

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Die Zunft[halle] mit Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus ist (wieder)eröffnet!

Des Countdowns 4. Lauf

Laufpartner

Meine Planlücke in Sachen Begleitung wurde spontan von einem Jungen gestopft, dessen Vater Teammitglied Michael Schäfer auch gleich den Starter für uns machte.

Witterung

Es regnete ein wenig und die eine oder andere Pfütze stand bereits auf unserer Laufstrecke.

Der Lauf

Seiner Jugend entsprechend ging Johannes die Strecke sehr zügig an. Darauf war ich im Vergleich zu ihm älterer Herr . . . → Weiterlesen: Des Countdowns 4. Lauf

Des Countdowns 3. Lauf

Laufpartner

An dieser Stelle ließe sich trefflich über Planung, Lebenserfahrung und das aus der Mode gekommene rechtzeitige Absagen sinnieren. Sprich: Planungsabweichend hatte ich leider keine Begleitung wg. technisch-organisatorischer Kommunikationsherausforderung.

Witterung

Der extra auf den Laufpartner abgestimmte Starttermin 17.00 bewies, dass nachlassende – dieser Tage eh schon übersichtliche – Sonneneinstrahlung für erfrischende Außentemperaturen zu sorgen in der Lage ist.

Der Lauf

Hans . . . → Weiterlesen: Des Countdowns 3. Lauf

Des Countdowns 2. Lauf

Laufpartner

Eigentlich wollte mich die Mutter meiner Tochter begleiten. Ihre Terminlage hätte einen sportlichen Stopp an der Halle auch ermöglicht.

Witterung

Das Wetter war sagen wir mal ein wenig läuferselektiv. Es gibt Sommerhalbjahresläufer und es gibt Ganzjahresläufer. Der sanfte Regen war schon ein guter Grund meiner Planlaufpartnerin, es bleiben zu lassen. Langwierige Erkältungen müssen ja nicht sein. Und ich . . . → Weiterlesen: Des Countdowns 2. Lauf

Des Countdowns 1. Lauf

Laufpartner

Gleich beim Erstling meiner Countdownläufe wurde ich ebenso prominent wie sportlich herausfordernd begleitet. Der inoffizielle Bürgermeister Dr. Kapitän Kiez ließ es sich nicht nehmen, als “erster Bürger” zu zeigen, dass auch die Arminius Markthalle zu 21 gehört. Und für 21 schlägt sein Herz ja bekanntermaßen…

Witterung

Es war angenehm warm, trocken und nur mäßig windig. Tolles Laufwetter.

Der Lauf

Zügig . . . → Weiterlesen: Des Countdowns 1. Lauf

Impressionen vom weiteren Werden …

… diesmal (einge wenige) Abendimpressionen, ein Fenster mit Aussicht und Weinregale … auch wenn das auf den ersten Blick nicht so wirkt!

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Impressionen vom weiteren Werden …

Apropros Countdown …

… diese Bilder lassen es ahnen … dass es voran geht … oder? Beachten Sie bitte unbedingt das erste … bedenken Sie es mit einem Klick … Ingrid Rogge handelte mit Zeitschriften … Schade, dass wir nicht viel mehr dieser Zeitzeugen fanden. Oder?

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Apropros Countdown …

Countdown

Der Countdown läuft

Das Team der Markthalle ist bei Händlern, Kunden, Lieferanten und anderen Interessierten im Wort, dass am 20. November 2010 die revitalisierte Markthalle in ihrer neuen Grundstruktur eröffnet. Das Erreichen des Monatswechsels zum November bringt es mit sich, dass mancher an der Stelle anfangen mag, rückwärts die Tage bis dahin zu zählen. Der Countdown hat . . . → Weiterlesen: Countdown

Kiezspaziergänge

Ein Teil des Teams der Halle kommt aus Gegenden jenseits der berliner Landesgrenze. Das bringt es mit sich, dass die Neu- und Teilzeitmoabiter noch nicht so viel über die Umgebung unserer schönen Markthalle wissen. Ich wäre kein guter Moabiter und Quartiersrat, wenn ich da nicht helfen würde. Also schnappe ich mir schon mal jemanden und auf . . . → Weiterlesen: Kiezspaziergänge

Kieztwittern

Aus offensichtlichen Gründen konnte ich nicht bei der Berufsberatung anrufen und Fragen zu meiner Interpretation der Rolle als digitaler Hausmeister der Arminius Markthalle Moabit (kurz: dihaudamm) stellen. Schließlich habe ich diese Rolle erfunden. Also habe ich mit verschiedenen Einflüssen, Informationen und Impulsen aus dem Team, dem Kiez und mir selbst ein wenig nachgedacht. Zum Glück für . . . → Weiterlesen: Kieztwittern

Kenianisch laufen

Sportliches Geständnis

Ich laufe gern, wenn ich dazu komme. Und das ist derzeit pflichtenbedingt seltener der Fall, als es mir lieb ist. Mit laufen meine ich dabei übrigens nicht die paar Meter von zu Hause zur Markthalle im Schlenderschritt. Mehr so Laufschuhe minimal 30 Minuten am Stück durch Moabit oder andere Laufreviere bewegen. Ein Tip für alle . . . → Weiterlesen: Kenianisch laufen

Von oben betrachtet …

Vorher:

[Show as slideshow]

Nachher:

[Show as slideshow]

. . . → Weiterlesen: Von oben betrachtet …

Von Bäckerprellen und überraschenden Wendungen …

… heißt ein Artikel von mir auf der Trends & Wege Site (zum Artikel), den ich hier erwähnen möchte … weil …. ja weil er mit dem ureigenen Konzept der Zunft[halle] und des enthaltenen Zunft[werk]-Manufakturenkaufhauses zu tun hat … Teilnehmer der Tage der Utopie kennen den Text, lesen diesen schmunzelnd vielleicht nochmals?! Ich freue mich auf . . . → Weiterlesen: Von Bäckerprellen und überraschenden Wendungen …

Fundamentale Änderungen

fundamental wortwörtlich genommen

Nachdem der Rückbau alter Stände seinen Zenit überschritten hat und reinigende Arbeiten ebenfalls auf gutem Weg sind, gibt es auch gut sichtbare Boten des eigentlichen Neubeginns.

Das Bild zeigt eine der “Inseln”, die durch Ausgleichsmasse und Durchlässe für verschiedene Anschlüsse bestens für den Bau des neuen Standes vorbereitet ist. Die Neugierde mancher Besucher der . . . → Weiterlesen: Fundamentale Änderungen

Jobs im neuen Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus

Verkaufs-, Beratungs- & Kommissionierungs-Mitarbeiter w/m

Wir suchen …
… Menschen mit Identität und Charakter, die zu unseren Waren und Kunden passen. Das erste Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus bietet und fordert eine hohe Flexibilität. Eigeninitiative, die Einbringung eigener Ideen und die Übernahme von Verantwortung setzen wir als Basis unserer Gespräche voraus.

Folgende Eigenschaften sollten auf Sie zutreffen …
… eine hohe Serviceorientierung.
… ein gepflegtes . . . → Weiterlesen: Jobs im neuen Zunft[werk]-Manufakturenkaufhaus

Hallo vom digitalen Hausmeister

Guten Tag und ein herzliches Willkommen auch von mir. Mein Name ist Knut Pankrath und ich bin digitaler Hausmeister der Arminius Markthalle. Das Berufsbild des digitalen Hausmeisters müssen Sie noch nicht kennen, schließlich ist es von mir frei erfunden, um meinem Dienst für Sie einen hoffentlich griffigen Namen zu geben.

Was werde ich für Sie tun, hielte . . . → Weiterlesen: Hallo vom digitalen Hausmeister

Willkommen in der virtuellen Zunft[halle] …

… in der Arminiusmarkthalle in Berlin-Moabit … unsere erste Zunft[halle] weltweit. Der Anfangs- und Ausgangspunkt für ein Projekt, dass nicht mit dieser einen und ersten Halle enden wird.

In der realen Halle 1 werden wir Sie nach der Eröffnung als Zunft[halle] am

 20. November 2010

jeden Tag – außer Sonntags – herzlich willkommen heißen. Hier im virtuellen Raum, sind . . . → Weiterlesen: Willkommen in der virtuellen Zunft[halle] …

„Tornado“ soll Graffitis zu Leibe rücken

[Show as slideshow]

Arminiusmarkthalle
Medieninformation und Einladung
„Tornado“ soll Graffitis zu Leibe rücken

Reinigungsaktion startet am 17. April
Berlin, 15. April 2013.

Am Mittwoch, dem 17. April 2013, wird von 10 bis 14 Uhr ein „Tornado“ den alten Graffitis auf der Fassade der denkmalgeschützten Arminiusmarkthalle in Ber lin Tiergarten-Moabit auf umweltfreundliche und . . . → Weiterlesen: „Tornado“ soll Graffitis zu Leibe rücken